Leserfoto: Tokio bei Nacht

7 Kommentare
  1. Avatar
    Daniel sagte:

    Also die Vermutung über die Entstehung des Bildes durch den Kritiker ist tatsächlich nicht ganz korrekt.
    Wie beschrieben ist das Foto auf einem Streifzug entstanden. Ich war mit meiner Kompakten Fujifilm F31d zu Fuß unterwegs gewesen. Ein Stativ hatte ich nicht dabei, aber wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich die Kamera für die Langzeitbelichtung auf ein Geländer oder eine Mauer aufgelegt. Die Taxis im Vordergrund stehen tatsächlich und warten auf Kundschaft. Das mit dem Linksverkehr in Japan ist korrekt.
    Trotzdem vielen Dank für die Kommentare und Hinweise!

    Antworten
    • Avatar
      donvanone sagte:

      Ja, je mehr man drüber nachdenkt…
      Auch mein Hinweis, dass die Spiegelung des Hauses verschwommen sein müsste war schon eine Ecke zu viel. Bei einem fahrenden Auto müsste natürlich der gesamte Hintergrund verschwommen sein, nicht nur deren Spiegelung…

    • Avatar
      donvanone sagte:

      Oh, und auch die Spiegelung des Hauses auf dem Autodach wäre bei einem fahrenden Auto (mit „mitfahrender“ Kamera“) nicht erkennbar, sondern ebenfalls verschwommen

  2. Avatar
    Norbert Reinsch sagte:

    Hallo Robert, ich glaube mit Deiner Vermutung zur Entstehung dieses Fotos bist Du auf dem Holzweg. Mir scheint es schier unmöglich bei 1s Belichtungszeit irgendetwas so ruhig und hoch aus einem fahrenden Auto heraus an der freien Hand zu halten. Ich setze mal eine andere Vermutung dagegen. In Tokio ist Linksverkehr, die Taxis im Vordergrund stehen am Straßenrand und das Foto könnte vermutlich sogar mit Stativ entstanden sein. Vielleicht klärt uns der Fotograf ja darüber auf….

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.