Leserfoto – Sonnenaufgang in San Francisco

Die Golden Gate Brücke: Komposition und Bildgewichtung

(c) Sven Mahn

Dieses Foto ist ebenfalls auf der Durchreise in SF entstanden, die Sonne direkt im Rücken, die Golden Gate Brücke in den seltenen Momenten ohne Wolken, Nebel und ohne großartiger Dünung. Ein schöner Moment und lohnend um 6 Uhr aufgestanden zu sein.

San Francisco ist eine meiner Lieblingsstädte hier in den USA, und wir hatten das Glück, schon mehrmals dort gewesen zu sein. Fotografisch gesehen könnte man dort Jahre verbringen, und hätte immer noch nur die Oberfläche angekratzt. Auf Durchreise beschränkt man sich zwangsweise auf das, was die Stadt berühmt macht, und deshalb sind berühmte Bauwerke in vielbesuchten Städten automatisch totfotografierte Motive. Es ist nicht einfach, aus ihnen noch etwas Neues herauszuholen.

Die Golden Gate Bridge in San Francisco gehört dazu. Wir haben sie schon aus allen Winkeln, von allen Seiten, oben und unten gesehen. Mit Nebel, ohne Nebel, bei Sonnenuntergang und -aufgang. Insbesondere, wenn man als Tourist nur ein paar Tage Zeit hat, ist es besonders schwierig, mit etwas Gutem nach Hause zu kommen.

Du bist an diesem Morgen an der San Francisco Bay unterwegs gewesen und hattest das Glück, einen Tag ohne Nebel zu erwischen, was in der Gegend nicht einfach ist. Früh aufzustehen ist grundsätzlich richtig, und Dinge im Vordergrund mit ins Bild zu bringen auch. Die Bay wird optisch von dem Betonsteg unterbrochen, der visuell die Linien der Brücke nachahmt. In der Pfütze links spiegelt sich das Rot des Brückenanstrichs wider. Die Brücke allein mit Bay im Vordergrund wäre etwas gewesen, was wir schon hundert Mal so gesehen haben. Du hast Dich hier bemüht, dem ganzen einen neuen Aspekt zu verleihen.

In Ansätzen ist Dir das auch gelungen, wenn für mich allerdings der Beton im Vordergrund zu sehr dominiert. Es ist, als hättest Du Dich nicht ganz entscheiden können, was Dein Hauptbildgegenstand sein sollte. Man kann die Golden Gate mit in den Hintergrund nehmen, indem man etwas im Vordergrund stärker gewichtet:

Vergleichsfoto Nr. 2

Oder man kann den Steg als Kontext im Vordergrund lassen, und sich trotzdem auf die Golden Gate konzentrieren:

Vergleichsfoto

Mir persönlich gefällt, wie das Meer rechts unten ans Ufer trifft. Hättest Du nicht einfach auf dem Weg gestanden, sondern mit Deinem Aufnahmestandpunkt experimentiert, wäre ein recht guter Schnappschuß dabei herausgekommen. So, wie es jetzt fotografiert ist, fehlt mir als Betrachter etwas.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.