In eigener Sache: Danke an unsere Sponsoren!

ineigenersacheDie Blogs von Blogwerk sind eines der führenden Blog-Netzwerke im deutschsprachigen Raum. Möglich wird unsere Arbeit durch unsere Leserinnen und Leser sowie dank unserer Sponsoren.

Einmal pro Monat wollen wir Euch darum unsere Sponsoren näher vorstellen – Ihr findet in diesem Posting eine kurze Beschreibung der Unternehmen. Firmen, die sich und ihre Dienstleistungen und Produkte ebenfalls auf einem der Themenblogs präsentieren wollen, erhalten hier mehr Informationen.

Wir sagen auch in diesem Monat: Vielen Dank an alle, die uns lesen, mit uns diskutieren und uns unterstützen! Weiterlesen

Fotografien aus 24 Stunden: Skylines

Skylines, Bagger, Asylsuchende

  Weiterlesen

Leserfoto – Rotkäppchen im Märchenwald: Hoch- statt Querformat

(c) Ulrike Schulz

Wenn auch Kameras so gebaut sind, daß sie automatisch Querformat aufnehmen, sollte man von einer Szene auch immer noch eine Variante im Hochformat fotografieren.

Dieses Bild habe ich mit meiner Nikon D40 am 06.04.2013 am Randes eines kleinen Dorfes in der Mecklenburger Seenplatte aufgenommen. (Mit einer Brennweite von 105mm, Blende 5, einer Belichtungszeit von 1/800sec und Iso 400.) In der Nacharbeit habe ich das Bild einwenig entsättigt und mittels der Gradationskurve die Kontraste herausgehoben. Wenn ich das Bild betrachte, muss ich immer an Rotkäppchen im Märchenwald denken. Dieses hier ist eher eine moderne Interpretation des Märchenklassikers. Den Kontrast zwischen sehr bunter Kleidung und natürlicher Umgebung hervorzuheben, war Ziel des Unterfanges.

Kind im Schnee – spontane Aufnahmen von Kindern in der Natur sind ein dankbares Motiv, wenn auch das Kind nicht immer kooperiert. Trotzdem hat man in einer solchen Situation immer noch genügend Kontrolle über das „Wie“ der Aufnahme, und sie hat hier ja auch schön still gehalten. Eigentlich ein hübscher Schnappschuß (mir gefällt wie Dir der Kontrast zwischen den bunten Kleidern und der blassen Umgebung sehr gut), den ich aber persönlich anders komponiert hätte.

Weiterlesen

Fotografien aus 24 Stunden: Kinderspiele


Kinderspiele, Zirkusfest, Modenschau

  Weiterlesen

Rob Hornstra/Arnold van Bruggen: Das Sotschi-Projekt

Die Olympischen Winterspiele stellen Sotschi am Schwarzen Meer ins Licht der Weltöffentlichkeit. Vor fünf Jahren war das noch nicht ganz so, als Rob Hornstra und Arnold van Bruggen ihr Dokumentarfotoprojekt über die Region im Nordkaukasus begannen.

Rob Hornstra - Georgian Military Highway, Gudauri, Georgia, 2013  © Rob Hornstra / Flatland Gallery. From: An Atlas of War and Tourism in the Caucasus (Aperture, 2013).

Über fünf Jahre hinweg entwickelten die Niederländer Hornstra und van Bruggen das, was sie »The Sotchi-Project« genannt haben. Sie beleuchten darin in vielen Bild- und Textgeschichten eine der ärmsten und konfliktreichsten Regionen der ehemaligen Sowjetunion.

Weiterlesen

Leserfoto – Bahnhof auf dem Brocken: Gekonnt auf das Wesentliche reduziert

Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit einem einzigen Schritt

(c) Pawel Matuszyk

Das Foto symbolisiert den ersten Schritt, den Beginn einer Reise. Es wurde am höchstgelegenen Bahnhof Deutschlands, auf dem Brocken, bei einem Schneesturm und beschränkter Sicht aufgenommen.

Bei diesem Bild wurde etwas Vignettierung hinzugefügt, um den Blick auf das Wesentliche zu leiten. Der Kontrast wurde nicht erhöht, um dem Bild das Gefühl der Ferne zu verleihen.
Aufgenommen wurde es mit einer Canon 1000d und einem Sigma-Objektiv 18-50mm f 2.8-4.5.

Glückwunsch zu einem meiner Meinung nach gelungenen Bild. Es stach mir unter anderem deshalb ins Auge, weil es zwar einfach komponiert ist, aber dennoch genügend Anregung fürs Auge und zum Nachdenken bietet. Du hast die Szene gekonnt auf das Wesentliche reduziert. Der Titel, den Du gewählt hast, könnte es nicht besser ausdrücken. Es spricht für Dich als Fotograf, daß Du Dich bei diesem Wetter mit Kamera mitten auf die Gleise gestellt hast.

Zu sehen ist hier lediglich eine Lokomotive, daneben jemand in Uniform; vermutlich der Lokführer. Die Elemente rechts (Gleisbeleuchtung usw.) vermitteln den Eindruck eines Bahnhofs. Wo genau man sich geografisch befindet, ist nicht klar, doch es herrscht so dichtes Schneetreiben, daß man die Lok und alles andere nur halb verschwommen sieht. Man nimmt an, der Lokführer steigt ein, um bald loszufahren. Oder steigt er aus?

Weiterlesen

Fotografien aus 24 Stunden: Ölraffinerie

Ölraffinerie, Arbeiten, Pelikan

  Weiterlesen