Leserfoto – „Frankie“: Hund, up close and personal

4 Kommentare
  1. Avatar
    Steve sagte:

    Hallo Ihr,

    vielen lieben Dank für Eure Kritiken.
    Ich hab mittlerweile schon ein bisschen dazugelernt, was die Technik angeht.
    Nachträglich hätte ich jetzt ein Stativ benutzt, wie Sofie sagte, um etwas abblenden zu können, auch wegen der langen Brennweite.

    viele Grüße
    Steve

    Antworten
  2. Avatar
    Kay Kietzmann sagte:

    Hallo Steve,

    lass mich Sofies guten Kommentar noch um folgenden Verbesserungsvorschlag ergänzen: Schneide das rechte Drittel ab, wirf es einfach raus! Es wird vom Betrachter ohnehin nicht beachtet. Der steigt nämlich von links ins Bild ein und wird durch die Blickrichtung des Tieres beim Gesicht gehalten, wenn nicht sogar wieder nach links aus dem Bild herausgeführt.

    Beste Grüße
    Kay

    Antworten
    • Sofie Dittmann
      Sofie Dittmann sagte:

      Du meinst das gesamte rechte Drittel? Dann schneidest Du dem Hund allerdings das ganze Ohr ab?

    • Avatar
      Kay Kietzmann sagte:

      Die Schädeldecke fehlt doch auch schon, was stört da ein Ohr!? :p Um ernsthaft zu antworten: Ich halte es hier nicht für relevant und könnte deshalb darauf verzichten.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.