Leserfoto – „Totes Holz“: Natur als Abstrakt

Im Foto Angelegtes, was man selbst auf den ersten Blick nicht gesehen haben mag, läßt sich mit ein wenig Nachbearbeitung realisieren.

(c) Johannes Neukirch

Dieses Stück Holz an einer Staustufe hat mich fasziniert, weil es fast lebendig aussieht. Ein Schnappschuss auf dem Heimweg.

Wie von mir oft betont liegt die Interpretation eines Fotos im Auge des Betrachters. Im Extremfall kann das zu einer Art „Rorschach“-Reaktion führen. Ich selbst habe schon Deutungen von und Reaktionen auf Bilder meinerseits erhalten, die mir absolut NIE in den Sinn gekommen wären. Das heißt aber auch, daß man in manchen Fällen Dinge nicht sieht, die im Foto bereits angelegt sind. Dein Schnappschuß ist ein solcher Fall.

Du hast die Aufnahme mit den Worten eingereicht, das Holz habe fast lebendig ausgesehen, wie es so auf der Staustufe hing, also hast Du schnell einen Schnappschuß gemacht. Ein Stück totes Holz hängt im Wasser auf einer Staustufe, um es herum Wellenbewegung, dahinter im Wasser ein kleiner Zweig.

Das Bild wurde den EXIF Daten nach in Lightroom nachbearbeitet, vermutlich hast Du den Kontrast erhöht. Auf den ersten Blick für mich kein besonders spektakuläres Foto, so, wie es ist – wenn da nicht etwas wäre, was mir sofort einfiel, als ich es sah: es ist ein „Kandidat“ für eine Schwarzweißumwandlung, und jene verwandelt es in ein komplett anderes Bild. Im folgenden will ich Dir eine Anregung bieten, wie man seine eigenen Aufnahmen anders sehen kann, wenn man sich die Zeit nimmt, einen Schritt zurück zu gehen und sie mit anderen Augen zu betrachten.

Ich sehe nämlich in diesem Schnappschuß nicht das Lebendige des Holzes, das Dich so fasziniert hat, sondern ein Naturfoto, das abstrakten Charakter hat. Also habe ich es durch Nik Silver Efex Pro in zwei verschiedene Varianten von Schwarzweiß verwandelt:

Blautönung

 

Neutral mit leichtem high key

Welche besser gefällt, bleibt jedem selbst überlassen – mir persönlich gefällt die blau getönte. Es gibt noch ‚zig andere Möglichkeiten, die alle von Deinem Geschmack abhängen.

Durch die Schwarzweißumwandlung jedenfalls wird die Abstraktion des Fotos verstärkt. Man sieht erst auf den zweiten Blick, um was es sich handelt, oder erst, wenn man den Ast im oberen Drittel entdeckt. Daß das Stück Holz nicht vollkommen im Goldenen Punkt liegt, spielt meines Erachtens keine Rolle; es liegt im Goldenen Schnitt, und das genügt (siehe Vergleichsfoto). Was ich korrigieren würde, ist der kleine weiße Fleck oben links (rosa Pfeil), wohl das Fragment eines Blattes.

Vergleichsfoto

 

Das läßt sich leicht wegstempeln oder wegschneiden, und das Endergebnis sieht dann so aus:

Endergebnis

Ich würde anregen, dieses Motiv zu einer Serie auszubauen und freue mich schon auf weitere Einreichungen!

 

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.