Technische Herausforderungen: Wir schwimmen frohen Mutes

Seit etwas mehr als einem halben Jahr ist fokussiert.com inzwischen unabhängig unterwegs – und schluckt doch bei höherem Wellengang gelegentlich Wasser. Das wird sich ändern.

Seelöwe vor Monterey

Seelöwe vor Monterey, CA – 1/500 @ f/5.6, 400mm Nikon D300 + Nikkor 80-400mm bei 500 ISO © Peter Sennhauser 2010

 

Ich ärgere mich zwar, wenn die Technik nicht richtig tut und fokussiert.com offenbar plötzlich Kommentare «versteckt». Aber ich freue mich auch, dass das Euch offensichtlich so sehr stört, dass Ihr Euch gleich zu Wort meldet und festhaltet, dass eine lebendige Diskussion auf zeitnahe Veröffentlichung der Zuschriften angewiesen ist – sonst kann kein Gespräch entstehen. Inzwischen scheint das Problem behoben, und Sofie hat die Meta-Diskussion deswegen entfernt.

Ich möchte deshalb an dieser Stelle – einmal mehr, ich weiss – auf das hinweisen, was sich hinter den Kulissen tut oder tun sollte (es tut, aber manchmal schneller und manchmal langsamer), während Sofie verdankenswerter Weise zusammen mit den neuen Autoren-Kollegen dafür sorgt, dass uns des Gesprächsstoff nicht ausgeht.

Und vor allem möchte ich Euch danken für Hinweise auf Probleme mit der Technik: Haltet uns auf dem Laufenden, teilt uns mit, wenn etwas stockt – das wird noch öfter passieren, und wir sind dankbar, wenn wir rasch informiert werden.

Andererseits ist es nicht immer möglich, den Fehler zu lokalisieren und zu beheben. Denn es  ist leider nicht ganz einfach, fokussiert.com aus dem Verbund der ehemaligen Blogwerk-Blogs herauszulösen. Die waren nicht nur organisatorisch und konzeptionell ein funktionierendes Gesamtkonzept, sondern eben auch technisch. Und unsere IT-Experten der inzwischen aufgelösten Blogwerk AG haben rund eine Million Zeilen Code in WordPress-Plugins- und Verbesserungen gesteckt, die nur und ausschliesslich gemeinsam und auf einander aufbauend funktionieren.

All diese Dinge, von der Hinweisbox auf die neusten Artikel über die Frontend-Tools für das Top-Posting, die Seite zum Hochladen eigener Bilder und das Backend, welches mit den Formular- und Bilddaten korrekt umgeht etc, müssen wir neu aufbauen. Für vieles gibt’s inzwischen, fast zehn Jahre nach dem Start der Blogwerk-Blogs, kostenlose und perfekt funktionierende Plugins. Für anderes aber nicht, und ich bin derzeit daran, diese Anforderungen zusammenzutragen und in «müssen wir unbedingt haben», «wäre ganz nett» und «können wir mit dem neuen fokussiert verzichten» aufzuschlüsseln.

Die Arbeiten an diesen Dingen laufen in einem parallelen Universum, sprich auf einem anderen Server, wo wir derzeit das Design und die Plugins und was sonst noch alles funktionieren soll, auf Vordermann bringen und hoffentlich bald zum Einsatz bringen können. Das sollte bis Ende dieses Monats passieren. Was dann live ist, gleicht aber wohl dem aktuellen fokussiert.com nur entfernt. Uns liegt einfach viel daran, die absolut wesentlichen Funktionen – und dazu gehört die Diskussion – voll funktionstüchtig weiter betreiben zu können. Angesichts von 4700 Artikeln und fast 10’000 wertvollen Kommentaren (und wöchentlich einigen tausend Spam-Kommentaren)

2 Kommentare
  1. frank sagte:

    Bugs gehen bei mir durch. Schlechtes und fehlerhaftes Deutsch nicht. Ihr brauch einen professionellen Editor.

    festhält -> festhaltet
    verdankenswerter -> dankenswerter

    Danken -> danken

    Und vor allem möchte ich Euch Danken für die Hinweise, wenn die Technik irgendwo stockt: Haltet uns auf dem laufenden, teilt uns mit, wenn etwas stockt.

    Un vor allem möchte ich Euch für Hinweise auf stockende Technik danken. Bitte teil uns weiterhin mit wenn etwas nicht so funktioniert wie Ihr Euch das vorstellt.

    Antworten
    • Peter Sennhauser sagte:

      Hallo Frank

      Merci für die Hinweise, sind korrigiert – wobei ich doch zwischen Tippfehlern/Helvetismen und «schlechtem Deutsch» noch eine feine Trennlinie ziehe. Wir werden versuchen, das Vier-Augen-Prinzip wieder konsequent zu leben.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.