Erlebnisbericht: Worldwide Photo Walk 2015 (Teil 2) – Es gibt kein schlechtes Wetter

5 Kommentare
  1. Avatar
    Christian Fehse sagte:

    Wir machen solche „Walks“ relativ oft – allerdings ohne Organisation. Meistens zu zweit in wechselden Konstellationen. Ich finde das sehr schön und interessant.
    Wir haben dieses Jahr beim Fotomarathon in Berlin mitgemacht. Das ist von der Intention etwas anders (mit Themen zum bearbeiten) und es gab da auch was zu gewinnen. Irgendwie führte das allerdings dazu, das die Leute total unentspannt und unter starkem „Konkurenzdruck“ durch Berlin gelaufen sind. Was ein Unsinn aus meiner Sicht. Mit riesiegem Materialarsenal und Requisiten. Ich hatte eher gedacht, das man sich da auch mal nett unterhält und was von den anderen Teilnehmern mitnimmt. Das war dort zumindest überhaupt nicht der Fall. Die Leute rannten eher weg, wenn ich sie angesprochen habe. Ich habe mit meiner Olympus µ I ne nette Serie gemacht und wir hatten Spaß. Ob ich an so einer Veranstaltung allerdings noch mal teilnehmen würde, weiß ich nicht.

    Antworten
    • Sofie Dittmann
      Sofie Dittmann sagte:

      Wahrscheinlich war der Unterschied, daß sich der Marathon auf eine Stadt beschränkte – die Chancen, beim WWPW irgendetwas zu gewinnen sind so gering, daß die meisten Leute nur zum Spaß dabei sind.

      Hat man dieses Jahr auch wieder gemerkt, als es Fotos in den Wettbewerb einzureichen galt. Ich habe eine Flickr-Gruppe eingerichtet, und da sind es mittlerweile 130 Bilder von sieben verschiedenen Leuten, zum Teil richtig gutes Zeug. In den Wettbewerb eingereicht wurden ZWEI, und die sind beide ziemlich schlecht; also mußte ich mir von den beiden schlechten das bessere aussuchen.

  2. Chilled Cat
    Chilled Cat sagte:

    Ich habe mich nicht gefragt, was Sofie sich für einen Mist antut.
    Mir ist nur kein Kommentar dazu eingefallen, den ich auch hier veröffentlichen wollte, deshalb habe ich nichts geschrieben.

    Antworten
  3. Avatar
    Werner sagte:

    Keine Kommentare bisher –
    ich interpretiere das so, dass viele Leser des Blocks denken:
    Mein Gott Sofie, warum tust du dir so einen Mist an?

    Antworten
    • Sofie Dittmann
      Sofie Dittmann sagte:

      Ich interpretiere Deinen als Versuch, lustig zu sein. Mist? Wenn Du das so sehen willst. 20.000 andere Leute und ich hatten eben einfach Bock drauf, den Mist mitzumachen.

      Wenn sich keiner sonst an einer Diskussion beteiligen will, ist das doch ihre Sache.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.