Buchrezension «Der Rote Faden»: Fotoprojekt statt Bilderdschungel

3 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Vielleicht bekommt die/der eine oder andere von Euch dadurch ja Anregungen allgemein zu einem Fotoprojekt, oder Ihr habt etwas Ähnliches in Eurem Fundus, das Ihr zum Wettbewerb einschicken […]

  2. […] meisten Fotografen haben kein Problem damit, ein Motiv für ihre Aufnahme zu finden – aber viele kämpfen mit der Entscheidung, was sie auslassen sollen. Oder wie sie es weglassen […]

  3. […] Ich habe auch noch ein anderes Bild online entdeckt, das Du wohl in der Radiostation in Tacloban gemacht hast. Wenn Dich diese Orte/Motive interessieren, und Du die Zeit hast, würde ich mir überlegen, aus dem, was jetzt mehr oder weniger zufällig entstandene Schnappschüsse zu sein scheinen, ein Fotobuch oder einen Fotoessay anzufertigen. Tipps und weitere Hinweise, wie das zu bewerkstelligen ist, findest Du in einem hier vor kurzem erschienenen Artikel, oder in dem Buch „Der Rote Faden“ von Meike Fischer (Affiliate-Link), das auf fokussiert vor nicht allzu langer Zeit besprochen wurde. […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.