Istanbul im Winter: Natürlicher Color Key gekonnt eingesetzt

Durch natürlichen Color Key kann aus einem Bild, das sonst womöglich ein Wimmelfoto geworden wäre, eine gut gewichtete Aufnahme entstehen.

NIKON D3000 - 1/320s - f/5 - 28 mm - ISO 100 - (c) Frank Moser

NIKON D3000 – 1/320s – f/5 – 28 mm – ISO 100 – (c) Frank Moser

Frank Moser aus Wien schreibt zu diesem Bild:

Kontraste: Bosporus im Schnee bei tristem Wetter im Gegensatz zu leuchtenden Farben der Boote und Leben der Möwen.

Mein Mann wurde in Istanbul geboren und ist dort aufgewachsen. Wir waren mehrmals dort, und über die Jahre habe ich bei fokussiert denn auch mehrere Urlaubsschnappschüsse von Lesern besprochen, darunter unlängst eine Aufnahme eines Bootes und mehrmals die der Straßenbahn auf Istiklal Caddesi. Es mag wie ein Widerspruch klingen, aber es ist nicht leicht, dort gute Fotos zu machen: alles ist bereits totfotografiert worden, und Aufnahmen geraten schnell zu Wimmelbildern, auf denen das Motiv untergeht. Dein Bildgegenstand ist zwar auch nicht neu, aber letzteres hast Du hier gekonnt vermieden.

Die EXIF-Daten sind in etwa das, was ich erwartet hätte, und deshalb möchte ich mich eher auf Bildgegenstand und Komposition konzentrieren.

Weil auf dem Foto soviel los ist, macht es nichts aus, daß Goldener Schnitt (rosa) und Drittelregel hier nicht vollständig eingehalten wurden.

Vergleichsfoto

Vergleichsfoto

Das eine Minarett links und die Moschee selbst liegen zwar praktisch im Goldenen Schnitt/Drittel, aber das Hauptaugenmerk bilden die Schiffe im Vordergrund:

Vergleichsfoto

Vergleichsfoto

Es hätte ein langweiliges Urlaubsfoto sein können, hättest Du das Bild erstens nicht im Winter fotografiert – man bekommt das Motiv sonst gerne im Sommer zu sehen – und wäre es zweitens nicht bis auf die Schiffe fast entsättigt, was einen natürlichen Color Key bietet. Das verhindert auch, daß das Foto im eigenen Gewimmel untergeht. Die Möwen rahmen das ganze ein und sind in ihrem Tanzen der Kontrapunkt zur Tristesse der Szene. Glückwunsch also zu einem meines Erachtens gelungenen Schnappschuß.

Ich könnte mir hier noch vorstellen, die Stimmung im Bild weiter zu unterstreichen, indem man den Hintergrund weiter entsättigt. Dadurch leuchten die Schiffe noch mehr, ohne daß es forciert wirkt. Außerdem habe ich eine leichte Vignette darübergelegt. Beides sieht dann so aus:

istanbul_endergebnis

Zum Vergleich nochmal das Ausgangsfoto:

DSC_3524-002

Die Veränderung fällt kaum auf, und ist außerdem eine individuelle Entscheidung; man kann also debattieren, ob das wirklich notwendig war.

2 Kommentare
  1. Tilman sagte:

    Hallo Sofie,
    eine super Idee für dieses Bild. Interessant allerdings auch, dass das Bild – mal von den Booten und den Straßenschildern abgesehen – schon fast keine Farbe enthält.
    Du scheinst den Effekt als ovale Vignette ausgeführt zu haben. Das fällt wahrscheinlich, wenn man das Bild einzeln betrachtet, gar nicht auf… aber wenn man es weiß… sieht es komisch aus. Vielleicht wäre es mit einer gemalten Maske schöner geworden. Die goldenen Spitzen der Türme würde ich auch golden belassen.
    Mit besten Dank für diese interessante Besprechung,
    Tilman

    Antworten
    • Tilman sagte:

      Habe gerade noch einmal Deinen Artikel genau durchgelesen… was ich sehe, ist wohl vor allem die anschließend verwendete Vignette (gute Idee). Ich habe das jetzt selbst mal durchgespielt und komme auf ein ziemlich ähnliches Ergebnis… nur die Straßenschilder sind bei mir weniger bunt.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.