Fotografische Selbstzweifel: Zerdenke Deine Bilder nicht

3 Kommentare
  1. Avatar
    oli sagte:

    Egal ob Wettbewerb, Freunde oder Sozialen Medien – natürlich wollen wir als Fotografen für „unsere besten Bilder“ Anerkennung. Gleichzeitig fürchten wir uns vor der Kritik. Der Hang zum „Verkopfen“ weil wir unsicher sind ob das Bild genug Emotionen und Geschichte enthält und nicht nur eine formale korrekte Ablichtung einer wie-auch-immer-alltäglichen Relativität ist. Primär sollten wir die Bilder für UNS machen. Sekundär sollten wir die Bilder einfach ZEIGEN. Und dann eine LMAA-Einstellung zu allen Kommentaren und unsinnigen Likes/Views entwickeln. Kunst liegt noch immer im subjektiven Auge des Betrachters. Und was der sieht – kann ich als Fotograf nicht bestimmen.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Foto passt und so weiter, hat noch knapp ein paar Stunden die Gelegenheit, uns etwas zu schicken. Zerdenkt das Ganze nicht – wenn Ihr es gut findet, finden wir es höchstwahrscheinlich auch […]

  2. […] Foto passt und so weiter, hat noch knapp vier Wochen die Gelegenheit, uns etwas zu schicken. Zerdenkt das Ganze nicht – wenn Ihr es gut findet, finden wir es höchstwahrscheinlich auch […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.