«Doppelt Gesehen» hinter den Kulissen: Das Diptychon

Für unser juriertes Leser-Fotobuchprojekt suchen wir derzeit Einreichungen, die für Euch das Thema „Doppelt Gesehen“ beschreiben, also Aufnahmen, in denen die Zahl Zwei eine Rolle spielt. Diesbezüglich haben mich ein paar Leser zu den Bildern privat befragt, die wir in den Materialien online benutzt haben. Vielleicht bekommt die/der eine oder andere von Euch dadurch ja Anregungen allgemein zu einem Fotoprojekt, oder Ihr habt etwas Ähnliches in Eurem Fundus, das Ihr zum Wettbewerb einschicken möchtet.

In diesem Beitrag: das Diptychon.

Doll House Dream Visions #7 - (c) Sofie Dittmann

Doll House Dream Visions #7 – (c) Sofie Dittmann

Ich habe ein Verhältnis von Haßliebe zu Barbiepuppen. Als ich klein war, durfte ich aus mehreren Gründen keine haben, und als ich dann später doch durfte, war ich sie sehr schnell leid. Die damals noch grundsätzlich langen, geraden blonden Haare waren irgendwann nicht mehr so schön seidig, und viel tun konnte man mit ihnen auch nicht, denn die Rolle, die eine jede zu spielen hatte, war irgendwo bereits in der Packung mit vorgezeichnet. Auf der anderen Seite sind sie auch Jahrzehnte nach ihrer Erfindung immer noch ein Dauerbrenner auf der Wunschliste junger Mädchen, und auch unsere Tochter durfte mit ihnen spielen.

Vor ein paar Monaten habe ich dann spontan auf eBay einen Krabbelsack alter Barbiepuppen für billig Geld erstanden, angefangen, sie „umzudekorieren“ und aus einem für mich inhärent unkreativen Spielzeug etwas Kreatives zu machen. Viele Freunde und auch meine unmittelbare Familie fanden sie alle etwas albtraumhaft (mission accomplished!) und sagten, die Bilder sähen aus, als würden die Puppen einem nachts in einem Traum erscheinen. Daher kommt der Titel für diese Serie: „Doll House Dream Visions“.

Fotografiert wurden die Diptychons mit einem Holgaaufsatz für meine Canon, dann mittels eines Presets von Analog Efex Pro in diese Version umgewandelt. Ich werde normalerweise nicht so spielerisch, wenn es um Nachbearbeitung geht, aber hier hat es irgendwie gepaßt.

Noch ein paar weitere aus derselben Reihe:

Doll House Dream Visions #5 - (c) Sofie Dittmann

Doll House Dream Visions #5 – (c) Sofie Dittmann

Doll House Dream Visions #6 - (c) Sofie Dittmann

Doll House Dream Visions #6 – (c) Sofie Dittmann

Doll House Dream Visions #14 - (c) Sofie Dittmann

Doll House Dream Visions #14 – (c) Sofie Dittmann

Doll House Dream Visions #34 - (c) Sofie Dittmann

Doll House Dream Visions #34 – (c) Sofie Dittmann

Doll House Dream Visions #40 - (c) Sofie Dittmann

Doll House Dream Visions #40 – (c) Sofie Dittmann


Habt Ihr Fotos, die Ihr zu „Doppelt Gesehen“ einreichen wollt? Schickt sie uns!

DAS gibt es zu gewinnen:

buchpreise

4 Kommentare
  1. jörg lautenbach sagte:

    alles in allem eine interessante idee und umsetzung. was ich allerdings nicht verstehe: weshalb sind sie als diptychons angelegt? gibt es eine verbindung der einzelnen bilder, die mir entgangen ist, oder sind es doppelbilder, um in den wettbewerb zu passen?
    und weshalb sind die teile untereinander angeordnet und nicht nebeneinander, – was sie sehr viel einfacher lesbar machen würde, weil das auge von links nach rechts abliest.
    trotzdem: eine nette surrealistische idee

    Antworten
    • Sofie Dittmann
      Sofie Dittmann sagte:

      Weil ich Bock drauf hatte? :) Und ja, es ist jeweils ein anderer Blickwinkel derselben Barbie? Und das mit der Anordnung ist genau aus dem von Dir genannten Grund auch Absicht, denn die andere Variante ist ja erwartbar. Du hast also schon alles kapiert. :)

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.