Tanz in Venedig: Der Moment zählt

Im richtigen Moment den Auslöser zu betätigen, ist wichtiger als jede Kameratechnik. Dieses Tanzbild aus Venedig zeigt das deutlich.

Fotografie: Tanz in Venedig

1/16s bei Blende 1,8 mit 7,3 mm Brennweite und ISO 200, © Rolf Kretzschmar

Rolf Kretzschmar aus Aachen schreibt zu diesem Bild: „Diese Bild hat viele Menschen meines Bekanntenkreises fasziniert. Ich denke, es ist die Vieldeutigkeit der Szene, die die Fantasie anregt. Es handelt sich übrigens um zufällige Passanten, deren Beine in einer der Passagen am Marcusplatz an mir vorbei gingen.“ Kamera war eine Olympus C3040Z mit 5MP.

Dass das Bild in Venedig aufgenommen wurde, bringt etwas Spannung in den Bildtitel und Erwartungen! Beim Betrachten des Bildes habe ich sofort an eine Tanzszene gedacht, doch dein zugehöriger Bildtext ernüchterte mich. „Zufällige Passanten“, schreibst du, doch das Kopfkino sagt mir etwas anderes!

Die venezianischen Fliesen werten meiner Meinung nach die Bildstimmung auf. Schöne harmonische Farben bestimmen das Foto.

Ich weiß nicht, ob du die Kamera beim Wegstecken zufällig ausgelöst hast, oder bewusst mit dieser eher längeren Belichtungszeit ausgelöst hast!? Das Ergebnis zählt, und ich denke, dass du hier ein Bild gemacht hast, das man sich zumindest mal länger anschaut.

Und wie schon der Meister Henri Cartier Bresson sagte: „Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut“. Bewusst fotografiert hättest du dieses Foto auch in der Kategorie „Street“ einreichen können. Diese Art von Fotos sind meist in schwarzweiß gehalten, doch hier gehört, wie schon oben beschrieben, Farbe ins Bild!

Die fokussiert.com-Bildkritik ist die Besprechung einer von Leserseite eingesandten Fotografie. Sie zeigt Tipps und Tricks zu Technik, Komposition und Nachbearbeitung. Sie wollen dabei sein? Reichen Sie Ihre Fotografie ein. Oder buchen Sie eine private Kritik.

Zur Bildaufteilung kann ich sagen, dass du auch hier (bewusst oder auch nicht!) alles richtig gemacht hast. Die markanten Schuhe liegen auf den (grünen) Linien der Drittelteilung, die ich persönlich der besseren Merkfähigkeit wegen dem Goldenen Schnitt bevorzuge.

Fotografie Tanz in venedig - Drittelteilung

Drittelteilung

Die Fußstellungen gehen in der verlängerten (blauen) Linie hin zu der rechten unteren Bildecke, so dass auch hier das Auge im Bild geleitet wird und sich nicht verliert.

blaue Linien

Auch die „Aufgeräumtheit“ des Bildes, so dass nichts Störendes von der Bildaussage ablenkt, gefällt mir. Dass die Bodenfliesen bedingt durch die längere Belichtungszeit deiner Kamera leicht verwackelt sind, tut der Bildwirkung keinen Abbruch.

Du schreibst, dass das Bild (oder meintest du die Kamera als solches) 5MP auflöst. Bei dem ganzen Megapixelwahn kann ich nur dazu sagen: Das reicht vollkommen aus. Bei einer Ausbelichtung bis zu einer Größe von DIN A3 brauchst du dir darüber keine Gedanken zu machen, und was darüber hinaus geht bei diesem Bild auch nicht, da es eh von einer Unschärfe lebt.

Alles im allem kann man sagen:

Du hast im richtigen Moment den Auslöser gedrückt und eine interessante Straßen-Szene festgehalten.

1 Antwort
  1. frz sagte:

    ansprechend,interessant die Bewegung,schön die Farben!
    einzige Kritik : der linke Schuh könnte scharf sein.

    ist oft nicht möglich bei einem schnellen Streetschuss
    aber trotzdem stört es mich!

    ;-) frz

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.