Fassadensuchbild: Ein Fall für HDR

1 Antwort
  1. Avatar
    Frank Braad sagte:

    Es freut mich sehr, dass schon bei meiner ersten Anlieferung ein Foto für eine Besprechung und deinen Kommentar ausgewählt wurde – vielen Dank dafür. Gerne gebe ich auch meine Vision preis, nicht als Besserwisser – im grossen Ganzen bin ich mit deinen Bemerkungen einverstanden – nur um Dir meine Ideen und Motive zu veranschaulichen.

    Dass die Anordnung links oben mit dem schmalen Rand problematisch ist, war mir schon von Anfang an klar. Trotzdem habe ich den Crop so gemacht, weil die beiden anderen Möglichkeiten mir viel weniger gefielen:
    ein grösserer Ausschitt würde die hässliche Stütze des Aushängeschilds mit einem Teil des grünen Apothekenkreuzes zeigen, sowie die störenden Elektrokabel rechts oben, wie Du im Original sehen kannst, oder ich müsste
    einen extra Streifen klonen, um das linke Rechteck vom Rand zu lösen – das ging mir aber gegen meine Prinzipien. Also die in meinen Augen am wenigsten schlechte Lösung angepasst.

    Das Bild, übrigens aus dem Jahr 2012, hat mich so gereizt, weil ich hier keine Tiefe und kein Perspektive zeige, sondern nur die Fläche mit den Rechtecken in einer gewissen Formation, wobei die Abbildungen selber auch wieder aus Quadraten bestehen. Die harmonierende Farben von Fassade, Bildern und Figur waren hier wichtig, ich war eigentlich nicht interessiert am Apothekeninterieur. Dein Blick ging aber sofort dahin, so sieht man, wie Interpretationen sich unterscheiden können. Durch die Aufhellung des Interieurs wird auch das Farbengamma anders: Das dunkle Rot fällt etwas daneben. Aber: Geschmackssache.
    Für mich hat das Bild zwei Ebenen: die rein ästethische von Geometrie und Farbe, keiner Tiefe, keiner Ablenkung, dem Eindruck bei einer ersten Betrachtung. Es gibt aber auch eine zweite, tiefere Ebene, und dabei verweist „Cordoba“ auf den maurischen Ursprung der Stadt und ihrer Kultur. Die Fliesen mit abstrakten Motiven aus der maurischen Kultur, aber mit Abbildungen von Figuren (deutlich aus der maurischen Zeit), die bei den Mauren verboten waren, zeigen die Verschmelzung der beiden Zivilisationen. Das ist auch eine Geschichte in diesem Foto.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.