Handy-Fotografie: Morgendämmerung

6 Kommentare
  1. Avatar
    Marco sagte:

    Danke für diesen Artikel. Ich bin der Meinung, dass man mit Handys heute echt gute Bilder machen kann.
    Damit ecke ich bei Fotowalks und dem Aufmarsch der längsten und besten Kameras immer etwas an ;-)
    Ich denke ein gutes Foto macht viel mehr aus als die Ausrüstung mit der es gemacht wurde.

    Wie dem auch sei. Ich stimme deinem Eingangsstatement „Die beste Kamera ist immer die, die man dabei hat.“ voll zu. Danke für den Artikel.

    Antworten
  2. Avatar
    Ulla sagte:

    Kann mir jemand eine gute Bearbeitungs App nennen?
    Ich habe auch kein Fotobearbeitungsprogramm auf meinem PC. Da binich auch für Tipps dankbar. :-)

    Antworten
    • dierk
      dierk sagte:

      Hallo Ulla,
      deine Frage blieb leider unbeantwortet :-(

      Mit App meinst du eine App oder Programm auf dem Smartphone?
      Dazu kann ich nichts sagen, ich benutze keins. Wenn du richtig etwas aus deinen Bilder herausholen möchtest, kommst du sicher nicht um ein Programm auf dem Rechner herum. Da könnte eine einfache Version von Photoshop in Frage kommen. Es gibt aber noch viele mehr.
      Damit kannst du dann auch einen richtigen Weißabgleich wie in dem letzten Farbbild machen. Dazu ein kleiner Tipp, bei solchem Mischlicht habe ich ein weißes oder graues Stück Papier oder Taschentuch mit einem Testbild aufgenommen und das bei der Bearbeitung zum Weißabgleich benutzt.
      Das letzte S/W Bild bringt für mich die richtige Stimmung, dagegen sehen die Farbbilder zu „einfach“ aus.
      VG
      dierk

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.