Schatten-Selfie: Reduzierte Fotografie

4 Kommentare
  1. Mark Piontek
    Mark Piontek sagte:

    Wie Klaus Mück bin ich auch der Meinung, dass die rechte Seite nicht überflüssig ist.
    Durch den Pfosten, der fast symmetrisch zur Person auf der linken Seite ist und die „Arme“ in die Höhe hebt, bringt auch die rechte Seite eine gewisse Spannung mit ins Bild.
    Durch Abschneiden der rechten Bildhälfte verdichtet sich das Bild stärker auf die Person, verliert aber diese Spannung.

    Antworten
  2. Avatar
    Klaus Mück sagte:

    mir hat das Foto besser gefallen so wie es eingereicht wurde, also vor dem beschnitt. Im Original wirkt die Räumlichkeit besser, das Auge hat mehr zum Entdecken und wird durch die in linke Richtung spiegelnden Holzbalken auf das Hauptobjekt geführt. Ein sehr schönes Motiv

    Antworten
  3. Avatar
    Ingrid sagte:

    Hallo Carsten,
    vielen Dank für die Kritik. Ich lerne daraus, noch mehr als bisher mit Bildauschnitten zu spielen, denn du hast natürlich vollkommen recht, die rechte Hälfte trägt nichts zum Bild bei. Wenn es mir dann noch gelänge, mir das bereits bei der Aufnahme zu überlegen… Es hätte mich nun doch interessiert, in welche Kategorie sowas bei Euch hineingehört.
    Viele Grüße Ingrid

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.