24 Stunden: Aufgelöste Linien

24 stunden - die besten Pressebilder
Mariupol, Ukraine; Sellin, Rügen, Deutschland; Republik Kongo; Ghagwal, Indien. -> Bildgalerie (Bilder Keystone)

Immer mal wieder läuft bei der Schweizer Agentur Keystone ein „Standalone“-Bild über den Ticker: Sei es ein sensationeller Schnappschuss, ein Schönes Füllerbild oder einfach eine fotografisch bemerkenswerte Aufnahme wie diese eines Ukrainischen Fischers auf einem freistehenden Pier. Klicks aufs Bild für Legenden.

In der Rubrik „24 Stunden“ veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

 

 

[hide]Ein Fischer auf dem Pier von Mariupol in der Ukraine. (Keystone EPA / Sergei Ilnitsky)

Ein Fischer auf dem Pier von Mariupol in der Ukraine. Die Komposition mit dem schwarzen Block, der sich ebenso im im Wasser auflöst wie der Horizont in der Ferne schafft eine traumartige Wirkung. (Keystone EPA / Sergei Ilnitsky)

Die Strandkörbe bei Sellin auf Rügen. Wiederholung und Regelbruch - immer ein gutes Rezept für ein wirksames Bild. (Keystone / EPA / Stefan Sauer)

Die Strandkörbe bei Sellin auf Rügen. Wiederholung und Regelbruch – immer ein gutes Rezept für ein wirksames Bild. (Keystone / EPA / Stefan Sauer)

Ein Gorillababy im Grasland der Republik Kongo benutzt den Rücken der Mutter als Ausguck und - Ruf. (Keystone / AP / Wildlife Conservation Agency)

Ein Gorillababy im Grasland der Republik Kongo benutzt den Rücken der Mutter als Ausguck und – Ruf. (Keystone / AP / Wildlife Conservation Agency)

Arbeiter marschieren entlang der vor Tagen zerstörten Geleise bei Ghagwal nahe Jammu in Indien. Die gewöhnlich klaren Linien der Geleise wecken hier unweigerlich das Interesse. (Keystone / AP / Channi Anand)

Arbeiter marschieren entlang der vor Tagen zerstörten Geleise bei Ghagwal nahe Jammu in Indien. Die gewöhnlich klaren Linien der Geleise wecken hier unweigerlich das Interesse. (Keystone / AP / Channi Anand)

[/hide]

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.