24 Stunden: Raum, Zeit, Bewegung

Amritsar, Indien; Stuttgart, Deutschland; Venice Beach, USA; Lynn, Mass., USA; Grenze zu Gaza, Israel; Ruhpolding, Deutschland. Klick für Vollansicht (Keystone).

Bewegung braucht Raum und Zeit. Die zweidimensionale Fotografie kann alle drei nur durchÜbersetzungen ausdrücken. Wie gut wir uns an diese Sprache gewöhnt haben, beweisen Bilder, die intensiven Gebrauch davon machen.

In der Rubrik „24 Stunden“ veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

[hide] Ein Schulmädchen aus Dehli tritt am Jugendfestival von Amritsar in Indien auf. Bewegung als unscharfe Zeit. (Keystone / AP / Altaf Quadri)Ein Seelöwe im Wilhelma -Zoo in Stutgart fängt einen isch während der Fütterung. Bewegung durch Unschärfe. (Keystone / EPA / Bernd Weissbrod)Jean Hooper, 45, bietet in Venice Beach bei Los Angeles Hula Hoop als Trainingsmethode an und freut sich über die Sommertemperaturen. Raum durch Perspektive. (Keystone / AP / David Zentz)Feuerwehrmann Bobby Lehman ist nach stundenlangem Kampf mit einem Feuer von Eis bedeckt. Zeit in Unschärfe (Tropfenstreifen) und Festkörper (Eis). (Keystone / AP / John Centrino)Ein israelischer Soldat dirigiert einen Panzer in ein freies Feld. Raum durch Leere. (Keystone / AP / Ariel Schalit)Biathletin eilt an den Weltmeisterschaften in Ruhpolding einen Hügel hinauf. Raum durch Linien. (Keystone / AP / Matthias Schrader)Bild

[/hide]

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.