Abendlicht: Meyerowitz-Stil

Sich auf das Nötigste zu konzentrieren und die richtige Balance zu finden sind beim Fotografieren genauso wichtig wie schönes Licht und ein spannendes Motiv.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Christof Baumgartner).

Kommentar des Fotografen:

das bild hab ich diesen sommer in den usa, new mexiko, vor unserem motel gemacht. kurz nach einem abendgewitter und kurz vor dem sonnenuntergang, die sonne drückte also kurz vor dem untergehen und nach dem gewitter nochmals durch. das licht war wirklich *unheimlich *faszinierend *schön.

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Christof Baumgartner:

Dieses beeindruckende, farbenfrohe Foto erinnert an den Stil der Fotos von Joel Meyerowitz. Meyerowitz gehört zu einer kleinen Gruppe von amerikanischen Fotografen, die in den 1960er und 1970er Jahren anfingen, den Farbfilm auf neue Art und Weise zu nutzen.

Davor wurde von den meisten Fotografen und Kuratoren nur Schwarz-Weiß als ernsthafte Ausdrucksform akzeptiert. Die Fotografen schufen nicht nur erstaunliche Fotos, sie waren auch Vorbild für Generationen von Nachahmern und veränderten somit die Welt der Fotografie.

Worin sich dein Foto von Meyerowitz’ Arbeiten unterscheidet, sind diese kleinen, aber störenden und komplett sinnlosen Dinge, die sich auf der rechten Seite ins Bild schleichen. Wenn du den Bildrahmen festlegst, solltest du nur die Dinge einschließen, die in irgendeiner Weise für dein Foto wichtig sind. Das ist bei diesem Foto nicht der Fall.

Bild beschnitten und um ein Grad nach links gekippt.

Warum schaffst du sie dann nicht einfach weg? Du könntest das Foto beschneiden, dadurch ist es besser ausbalanciert, wie du in dem Beispiel sehen kannst. Oder du könntest das Reparatur-Pinsel-Werkzeug oder das Kopierstempel-Werkzeug in der digitalen Dunkelkammer benutzen, wobei die Originalproportionen des Fotos erhalten bleiben.

Ein häufiges und problematisches Phänomen der Digitalfotografie ist das Bildrauschen, welches auf deinem Foto im Himmel zu sehen ist. In neueren Kameras wurden große Fortschritte bei der Minimierung dieses Problems gemacht. Auf deinem Foto ist das Bildrauschen nicht so schlimm, es ist aber trotzdem störend, und ohne es wäre das Foto einfach besser.

Die beste Möglichkeit, um Bildrauschen zu vermindern, ist es, die kleinstmögliche ISO-Zahl, welche bei den heutigen Digitalkameras meisten zwischen 100 und 200 liegt, zu wählen.

Da wir das Foto nachträglich betrachten und die ISO-Zahl nicht mehr ändern können, kann man das Bildrauschen nur mit einem der vielen Programme, die es auf dem Markt gibt, entfernen.

Schliesslich kippt es ganz leicht nach rechts, was am Pol des Parkplatz-Scheinwerfers und an der Horizontlinie doch sehr auffällt. Auch das lässt sich leicht korrigieren.

Meyerowitz versucht, in seinen Bildern eine gewisse Perfektion zu erreichen. Diesem Beispiel sollten alle aufstrebenden Fotografen folgen.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

[hide] Bilder für Galerie[/hide]

1 Kommentar
  1. Corinne ZS
    Corinne ZS sagte:

    Danke für den Hinweis auf Meyerowitz! Obwohl mir seine Farben etwas zu künstlich sind (und mich die vielen Buy-Buttons etwas irritieren), bin ich fasziniert von seiner Wahl des Ausschnitts: Unheimlich präzise. Diesbezüglich mein Favorit ist der toskanische Esszimmer-Tisch (wobei auch das Licht, die Farbe, die Einfachheit sowie die Anspielung an ein gemaltes Stilleben eine Wucht sind): http://www.joelmeyerowitz.com/photography/merch_enlarge.asp?pagevar=1&pixvar=33
    Wenn das ein Schnappschuss ist, fress ich einen Besen. Oder zwei.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.