Dave Brubeck: Ein Stück über Ansel Adams

Die Jazz-Legende Dave Brubeck hat ein Orchester-Stück über die Fotografen-Legende Ansel Adams komponiert. Es heißt: „Ansel Adams: America“.

Ansel Adams Moon and Half Dome, Yosemite Valley 1960. Courtesy Masters of PhotographyDas klassische Musikstück, das der 88-jährige Brubeck zusammen mit seinem Sohn Chris geschrieben hat, ist jetzt Anfang April vom Sinfonie-Orchester im kalifornischen Stockton uraufgeführt worden. Während des Konzerts wurden Ansel Adams Bilder auf die Bühne projiziert.

Ansel Adams, das ist weniger bekannt, war auf dem Weg zum Konzertpianisten, bevor er die Fotografie entdeckte. Es gibt von ihm die Aussage: „Fotografen sind in gewissem Sinne Komponisten und die Negative sind ihre Noten.“

Dave und Chris BrubeckAuf der Website des Stockton Symphonie Orchestra erzählt Chris Brubeck, wie das Stück über Ansel Adams entstanden ist – ein Auszug:

„Dave begann damit, Noten für Piano im Stil von Bach und Chopin zu schreiben – diese unsterbliche Musik erlernte und spielte Adams als junger Mann. Diese Musik war auch Teil von Daves Welt in seiner Jugend. Er wuchs auf einer Ranch auf, sein Vater war Cowboy und seine Mutter eine klassische Pianistin, die oft Bach und Chopin spielte. Daves eigener Stil entwickelte sich später zum Jazz. Dieses Erbe hat meine Sprache als Komponist ebenso beeinflusst. Weil Adams‘ Fotos mitunter ähnlich komplex aufgebaut sind wie eine Bach’sche Fuge, regte ich meinen Vater an, als Herz der neuen Komposition eine solche Fuge zu schreiben. Daves Enthusiasmus und Kreativität inspirierten ihn noch weit darüber hinaus. Er dachte sich viele wunderbare Themen aus, die wir ausarbeiteten und zusammen dann fein schliffen. Als die Piano-Noten fertig waren, wählten meine Frau Tish und ich Bilder aus, die während des Stücks gezeigt werden sollten.“

In einem Interview mit NPR Music, National Public Radio, einen nicht-kommerziellen amerikanischen Radio-Sender, sagte Dave Brubeck selbst:

„Wir hatten uns ein Buch mit 400 Fotos von Ansel Adams besorgt. Wir schauten sie uns an und versuchten uns die Musik vorzustellen, die mit den Fotos zusammenpassen würde – Half Dome im Yosemite-Tal, Merced River, Great Falls, Quiet Meadows. Ich schrieb ohne Pause einen Monat lang, meistens in der Nacht; ich schrieb immer und schlief sehr wenig.“

Das klassische Musikstück „Ansel Adams: America“ dauert 22 Minuten. Bestellt wurde es von mehreren Sinfonie-Orchestern, angeführt von der Stockton Symphony. Stockton übrigens liegt ungefähr 200 Kilometer vom Yosemite-Tal im Yellowstone-Nationalpark entfernt – Ansel Adams berühmter Wirkungsstätte. Eine Aufnahme des Stücks gibt es wohl noch nicht. Dafür das Interview mit Dave Brubeck und Musik von ihm bei NPR. Auf Dave Brubecks Website gibt’s noch mehr Musik.

NPR Music
Dave Brubeck
Stockton Symphony

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.