Die richtige Perspektive im Alltag

Ein weiteres Beispiel für den „richtigen Blick“: Matt Stuart zeigt, dass selbst die unspektakulärsten Alltagssituationen genaues Hinsehen verlangen. Mit teils verblüffenden Ergebnissen.

Was er tut, haben schon unzählige Fotografen vor ihm getan: Den Alltag im Bild festhalten, Allerwelts-Szenerien dokumentieren und das Leben in der Fotografie konservieren.

Nur – was uns Matt Stuart in seinen Arbeiten auf seiner Webseite präsentiert, könnte ein Paradebeispiel dafür sein, was einen guten Fotografen ausmacht: Die richtige Perspektive zu finden und im richtigen Moment den Auslöser zu drücken.

Der britische Künstler versteht sich selbst als „Street Photographer“, und tatsächlich stammen seine Szenerien durchwegs von der Straße oder zumindest aus dem normalen Leben.

Aber was andere einfach nur fotografieren, vermag er mit einem genauen Blick zu wahren Kunstwerken zu formen. Er thematisiert nicht die ruhigen Motive oder die Abgründe der Gesellschaft, auch versucht er uns nicht aufzurütteln oder auf Missstände hinzuweisen – vielmehr zeigt er uns in seinen Bildern, was es in jedem Moment zu entdecken gäbe. Wenn man nur genau hinsähe.

Oft aber erschließt sich die Pointe erst beim zweiten Hinsehen, und nicht selten entlockt das Betrachten dieser Bilder uns mindestens ein kleines Schmunzeln.

Man ist Beobachter, niemals voyeuristisch, aber stets aufmerksam und trotzdem wirkt es, als seien die Protagonisten von der Kamera irgendwie „ertappt“ worden, ohne es selbst zu merken. Dennoch sind die Fotografien Stuarts nie aufdringlich, sondern immer zufällig, ohne dass die abgebildeten Menschen überhaupt ahnen, welch großartiges Bild sie grade abgeben.

Er könne sich nicht hinter großer Technik verstecken und sei nur auf seine „kleine Kamera, viel Geduld und Optimismus angewiesen“, schreibt Stuart auf seiner Webseite. Aber grade in dieser Einfachheit liegt die Stärke seiner Bilder. Sie sind ehrlich und direkt und keine der abgebildeten Situationen ist reproduzierbar.

Wer sich für einfache, wirkungsvolle Fotografie interessiert, dem sei ein Besuch der Webseite dringend empfohlen. Die Bilder Stuarts zeigen eindrucksvoll die Größe, die selbst kleinsten Momenten innewohnt und sind ein schönes Beispiel für Timing, den richtigen Blick und auch alltägliche Situationskomik.

Webseite: Matt Stuart

5 Kommentare
  1. Peter Sennhauser
    Peter Sennhauser sagte:

    @ Viktor: Die Frage nach der rechtlichen Situation taucht immer wieder auf. Wir arbeiten an einer Antwort.

    @ Alle: Wir sind auf Eure Hilfe angewiesen. Hinweise auf spannende Projekte, Nachrichten etc bitte per Mail an: tipps Klammeraff fokussiert Punkt com.
    Pressemitteilungen und PR-Material hingegen bitte ausschliesslich an
    desk Klammeraff fokussiert Punkt com

    Herzlichen Dank fürs Interesse.

    Antworten
  2. Kai
    Kai sagte:

    Das Niveau seiner arbeiten bleibt zwar nicht ganz auf voller Höhe, aber sehr sehr viele Fotos sind echt Klasse und machen Lust, direkt wieder mit der Kamera loszuziehen. Danke für den Link!

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. [Tipps] Die kongenialen Fotos von Matt Stuart

    Bild: Matt Stuart

    Findet man hier: http://www.mattstuart.com.

    Via fokussiert.com

    —–

    In den Gehörgängen: Soulwax – Most of the Remixes (prelisten, hört sich prächtig an)
    Zuletzt gelesen: NZZ
    Zuletzt geglotzt: 10 vor 10
    Aktuel…

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu Peter Sennhauser Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.