„Entblößte Körper“ in Berlin

Wie bestellt zur Pornograhie-Diskussion: In Berlin eröffnete die Ausstellung „Der entblößte Körper“ – unter anderem auch mit Fotografien von Nan Goldin.


Stripped bare – Plakat der Ausstellung

Wer sagt’s der Polizei??

C/O Berlin präsentiert erstmalig öffentlich und besonders auch den Gästen der Berliner Kunstmessen in diesem Herbst über 150 Fotografien aus der Schweizer Privatsammlung Thomas Koerfer.

Namhafte Künstler wie Nobuyoshi Araki, Nan Goldin, Robert Mapplethorpe oder Cindy Sherman liefern ein Panorama des nackten Körpers – zart und pornografisch, abstoßend und lustvoll.

Der Veranstalter teilt mit:

Der nackte Körper ist eines der ältesten und faszinierendsten Motive in der Kunst. Künstler früherer Jahrhunderte fühlten sich bei der Darstellung des unbekleideten Körpers den Konventionen des Idealschönen verpflichtet. Im 20. Jahrhundert lösen sich mehr und mehr die traditionellen akademischen Posen – aus klassischen Akten werden Nackte. In der zeitgenössischen Kunst und besonders in der Fotografie hat sich der lebensechte Körper mit seinen Bedürfnissen und Trieben zur Projektionsfläche des künstlerischen Gedankens entwickelt.

Stripped Bare. Der entblößte Körper
Fotografien aus der Sammlung Thomas Koerfer
28. September bis 9. Dezember 2007
Postfuhramt, Oranienburger Straße/Tucholskystraße, 10117 Berlin, E-Mail info@co-berlin.com

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.