Fotografien aus 24 Stunden: Morenatti in Afghanistan verletzt

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder keystone)

[hide] Pakistani Anwälte (keystone)Motorrad-Schäfer (keystone)Stromausfall (keystone)Afghanische Wahlen (keystone)Kiteflyer (keystone)Gebetsritual (keystone)Flüchtlingsjungs (keystone)[/hide]

Der an dieser Stelle schon mehrfach gefeierte Emilio Morenatti, 40 jähriger Spanier und für die AP in Pakistan und Afghanistan unterwegs, ist vergangene Woche in Afghanistan durch eine improvisierte Bombe schwer verletzt worden, als er mit amerikanischen Truppen unterwegs war. Inzwischen sind er und der ebenfalls verletzte AP-Videofilmer Andi Jatmiko in ein Spital nach Dubai überführt worden. Morenatti ist ein mehrfach preisgekrönter Pressefotograf, der erst vorigen Monat einen Preis für das Pressebild des Jahres in Los Angeles entgegennehmen konnte und der immer wieder durch ausgesprochen künstlerische Nachrichtenbilder erstaunt – das jüngste Beispiel ist das eines schlafenden Flüchtlingsjungen, hier im Blog der New York Times zu sehen.

(Danke für den Hinweis, Nic!)

In der Rubrik „24 Stunden“ veröffentlichen wir die besten Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

1 Kommentar
  1. Corinne ZS
    Corinne ZS sagte:

    Morenatti hat einen Fuss verloren und liegt jetzt in einem Spital in Baltimore.

    Mir tut das enorm weh. Er hat einen so wunderbar warmen Blick auf die Welt, die ihn dafür arg beutelt. Schicksal, Du bist eine grosse Zumutung!

    Neuerdings denke ich, er wird einmal Magnum-Fotograf, die loben ihn ja in den Himmel – und recht haben sie!

    Seine Leistung noch grösser macht in meinen Augen, dass er, obwohl Spanier (und also nicht aus dem arabischen Raum) das für gute Bilder nötige totale Verständnis der Situation hat. Und dass er als eingebetteter Journalist (die US-Truppen begleitend also) gearbeitet hat und trotzdem diese Bilder machen konnte, überrascht mich zusätzlich.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.