Jonathan Torgovnik Joseline Ingabire

Der israelische Fotograf Jonathan Torgovnik, 38, hat das Portrait des Jahres 2007 geschossen – gemäss der britischen National Portrait Gallery . Das Bild zeigt Joseline Ingabire, ein Vergewaltigungsopfer aus Ruanda, zusammen mit ihren Töchtern.


Joseline Ingabire with her daughter Leah Batamuliza, Rwanda
from the series Intended Consequences: Mothers of Genocide, Children of Rape
by Jonathan Torgovnik.

An dem Wettbewerb der National Portrait Gallery beteiligten sich international 2300 Fotografen mit 7000 Einsendungen – neben Profis auch Studenten und Fotoamateure.

Aus dem Wettbewerb wurde eine Ausstellung mit 60 Werken zusammengestellt, die bis zum 24. Februar in der Porter Gallery in London zu sehen sein wird.

Auf der Webseite der National Portrait Gallery sind die Preisträger zu finden, darunter als Gewinnerin des dritten Preises auch Michelle Sank mit einem Bild aus ihrer Serie Reality Crossings, Germany. Michelle Sank ist in Südafrika geboren und lebt heute in England. Ihre Webseite zeigt ihre aktuellen Portraitarbeiten – sehr sehenswert. Wie auch die Webseite von Jonathan Torgovnik: Fotojournalismus aus aller Welt. Und eine Expedition nach Bollywood, zur indischen Kinoindustrie und ihrer Kultur.

Photographic Portrait Price 2007
Jonathan Torgovnik

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Auf der Unicef-Seite ist noch viel mehr zu entdecken: Sumo-Kinder aus Japan, die von der Müllkippe in Manila oder Tschetscheniens vergessene Kinder. Auch Jonathan Torgovnik bekam eine ehrenvolle Erwähnung. Ihn haben wir hier auf fokussiert.com kürzlich einmal vorgestellt – als Preisträger der britischen National Portrait Gallery für das Porträt des Jahres 2007. […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.