Konzeptaufnahme: Platz für Text und mehr

Oftmals banale Motive wirken bei einem bestimmten Zweck dann doch richtig gut. Allerdings sollte man auch hier den Bildaufbau nicht vernachlässigen.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Carsten Brüggenolte).

Kommentar des Fotografen:

Aufgenommen auf einer Wiese bei einem Freund. Der Ball lag da so auf der Wiese und lud einen quasi dazu ein. Gereizt hat mich der Aspekt der Tiefenschärfe. Die Ebene des Balls ist scharf und gut. Der Rest kann als Hintergrund für andere Dinge benutzt werden. Seit es als Fotomontage oder einfach als Desktophintergrund.

Profi Thomas Rathay meint zum Bild von Carsten Brüggenolte:

Carsten hat dieses Motiv gesehen und wusste, er muss es fotografieren. Doch er hat gleich noch weiter darüber nachgedacht und mit seinen technischen Möglichkeiten gespielt, um eine spätere Nutzung zu gewährleisten.

Dieses Vorgehen ist mir als Berufsfotograf nicht fremd. Ich bekomme öfter Auflagen, wo im Bild Platz bleiben muss für Text oder welcher Teil unwichtig wird, weil eine Unschärfemaske darüber gelegt wird.

Soweit ich das erkennen kann, ist der Ball komplett scharf und das Umfeld verliert sich in der Unschärfe. Sehr schön können wir die Ausdehnung der Tiefenschärfe erkennen, sowohl vor als auch hinter dem Ball. Wenn Carsten die Blende noch weiter geöffnet hätte, wäre schon ein größere Teil des Balles unscharf geworden und hätte die Bildaussage dadurch sicher nicht weiter unterstützt.

Was dem Bild guttut, sind die weiteren kleinen gelben Tupfer auf der Wiese, die mit dem Gelb des Balles korrespondieren. Sowohl die noch scharf abgebildeten als auch die unscharfen hinter dem Ball steuern ihren Teil dazu bei.

Wie Carsten schreibt, das Bild eignet sich gut dazu noch Text einzubringen oder es als Hintergrund des Desktops zu nutzen. Als Postkarte ginge es auch gut durch, wenn der passende Spruch gefunden wird.

Aufgehellt, gesättigt und beschnittenNun gibt es natürlich doch noch eine Kleinigkeit, die mich stört. Oben rechts der dunkle Fleck muss weg, dafür hätte ich dem Bild links neben dem Ball noch etwas mehr Raum gelassen, um dem Schatten des Balles noch etwas Gewicht zu geben. Das ganze wirkt, auch Dank leichter Aufhellung, dann etwas freundlicher und heller.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

1 Kommentar
  1. Carsten
    Carsten sagte:

    Vielen Dank für die Bildkritik.

    Das mit dem schwarzen Fleck stimmt. Der kann wirklich weg.
    Werde beim nächsten mal etwas mehr auf solche Dinge wie Schatten und unpassende Bildausschnitte.

    mit freundlichen Grüßen
    Carsten

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.