Leserbilder in der Profi-Kritik: Dynamischer Sonnenuntergang

Langzeitbelichtungen fahrender Autos sind ein beliebter Effekt. Umso erfrischender, wenn er mit einer sorgfältig geplanten Komposition und einem Naturelement angereichert wird.

Johannes Heuckeroth: HDRI, Langzeitaufnahme Autobahn und Brücke.
Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Johannes Heuckeroth). – Canon 400D – EF-S10-22mm f/3,5-4,5 USM 10mm – ISO 100 f/8,0 – 1/3 sec. für den Himmel – f/22 – 30 sec. für den Rest

Kommentar des Fotografen:

Schon lange wollte ich mal eine Langzeitbelichtung von einer Autobahn machen. Als ich eines Tages über diese Brücke fuhr, meine Ausrüstung und Zeit dabei hatte, nutzte ich die Gelegenheit. Da es noch recht hell war, musste ich ca. eine halbe Stunde warten, bis erste spannungsvolle Bilder möglich waren. Also genug Zeit, um die richtige Perspektive zu finden. So kam mir die Idee, doch nicht nur wie immer die Autobahn zu zeigen, sondern die zweite Straße mit ins Bild einzubeziehen.

Nach einiger Zeit fand ich dann eine recht ungewöhnliche und spannende Perspektive. Im Nachhinein war ich mir unsicher, ob ich das Bild gerade stellen sollte oder den schiefen Horizont belassen sollte. Ich habe mich für zweitere Variante entschieden, da das Bild dadurch für mich deutlich an Spannung gewinnt.

Profi Jan Zappner meint zum Bild von Johannes Heuckeroth:

Autobahnbilder sind Klassiker! Dieses Bild hier zeigt einen anderen Ansatz. Es bezieht eine zweite Ebene durch den Verkehr auf der Brücke mit ein und gibt dem Foto damit eine konturenreichere Dreidimensionalität.

Der Sonnenuntergang schließt das Bild romantisch im Fluchtpunkt mit der Brücke ab. Dadurch erhält das Bild auch eine gewisse Stabilität.

Die Schrägstellung der Kamera macht das Foto auch meiner Meinung nach dynamischer und stört nicht. Die Hauptsache bei einem schräg gestellten Bild ist, dass es Linien gibt, an denen sich die Schräge orientiert. Hier ist das die Straßenlaterne, die parallel zur Bildkante verläuft und damit das Bild wieder harmonisch „einfängt“.

Natürlich sind Autobahnbilder an sich durch die fließenden Farbstreifen dynamisch, deshalb gefällt mir der Ansatz des Fotogafen gut, durch die Brücke, die Siedlung und den Sonnenuntergang weitere Ebenen hinzuzufügen, die vom Schema F abweichen und dem Betrachter eine neue Perspektive liefern.

Durch so eine Herangehensweise wird auch der eigene Anspruch an die Fotografie definiert, der entweder einfach knippst, oder eben zunächst analysiert, Probleme erkennt und anschließend eine Strategie zur Umsetzung der eigenen Vorstellung hervorbringt. HDRI ist nur eine Facette des Ganzen.

Zurück zum Bild: Vielleicht könnte man noch versuchen, die Farbstreifen näher aneinander zu legen, fast übereinander, so dass ein Farbkreuz entsteht. Im Moment sind die Lichtstreifen auf der Brücken eher am Rand und werden marginalisiert. Der Gehweg nimmt zuviel Platz weg und mindert die Dynamik. Dafür müsste natürlich ein erhöhter Standpunkt gefunden werden, um mit einer langen Brennweite den Abstand zwischen oben und unten aufzuheben.

In der Rubrik «Bildkritik» analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.