Leserfoto – Fließende Romantik

Bildgegenstand und negativer Raum

(c) Kim Jonas Meier

Dieses Bild habe ich auf einer Reise nach England geschossen.

Mir gefällt die Romatnik in dem Bild und der fließende Übergang vom Ufer zum Meer.

Alle Technischen Infos sollten aus der Datei lesbar sein.

Mit Photoshop CS6 wurden einige Unreinheiten (Blätter etc.) aus dem Wasser entfernt, der Kontrast etwas erhöht und die Helligkeit und die Sättigung leicht heruntergesetzt.

Wenn negativer Raum, also der Bildteil, der den Bildgegenstand umgibt, gekonnt als Stilmittel eingesetzt wird, können Aufnahmen entstehen, die mit wenigen Elementen prägnant eine Geschichte erzählen. Hier sitzt ein junges Paar mit seinem Hund am Wasser. Sie haben uns den Rücken zugekehrt, der Hund schaut sie an. Die Situation hat in der Tat etwas Beruhigendes, Romantisches an sich. Die kleine Gruppe sitzt extrem aus dem Goldenen Schnitt heraus links unten, der Rest des Fotos wird von der Umgebung (Boden, Wasser) ausgefüllt.

Mir gefällt ebenfalls, wie das Grob-Geometrische der Steine in das Weiche, Organische des Wassers übergeht. Wo das Bild entstanden ist, könnte ich ohne Deine Information ohne weiteres nicht sagen, aber es ist auch egal. Die Aufnahme transzendiert den Ort und die Zeit ihrer Entstehung. Ein insgesamt meines Erachtens gelungener Schnappschuß, wenn auch die Nachbearbeitung für mich nicht hundertprozentig perfekt ist.

Auch ohne Deinen Kommentar, Du habest Blätter entfernt, sieht man, daß mit dem Wasser stellenweise etwas nicht ganz stimmt. Mir kam Kopierstempel in den Sinn. Ich hätte womöglich die Blätter im Foto gelassen (hier würde mich die Originalaufnahme interessieren, um das abschließend beurteilen zu können). Was Du aber nicht behoben hast, ist die dunkle Ecke oben rechts, die ich als störend empfinde, da sie nicht zu den übrigen Kontrast-/Lichtverhältnissen im Wasser paßt. Das Gebäude, die Brücke oder was sich auch immer dort spiegelt, fällt als dunkle Flecken negativ auf.

Du kannst auch diese Stelle entweder wegschneiden, ohne den Effekt des Bildes nachhaltig zu beeinflussen:

Vergleichsfoto mit Beschnitt

Oder Du kannst sie wegstempeln:

Vergleichsfoto mit weggestempelter Ecke

Gäbe es im Wasser noch etwas anderes, das diese Farbfläche auflockert (wie eben die von Dir entfernten Blätter), fiele die Stelle visuell nicht so sehr ins Gewicht. Da Du Dich jedoch dazu entschlossen hast, aus diesem Bildteil eine gleichmäßige Fläche zu machen, um den negativen Raum geometrischer/strenger zu strukturieren, sticht sie dem Betrachter sofort ins Auge.

 

3 Kommentare
  1. Kim
    Kim sagte:

    Vielen Dank für die gute Kritik!

    Dieser dunkle Ecken ist mir bei so langem Betrachten und Bearbeiten des Bildes gar nicht mehr aufgefallen.
    Jetzt wo du ihn aber erwähnt hast stört er mich auch…
    Die blätter (es waren ganz kleine) habe ich mit dem Bereichsreparatur-Pinsel entfernt.
    Eines habe ich dabei übersehen, flällt mir gerade auf…

    Was genau meinst du mit „Etwas stimmt nicht mehr mit dem Wasser“?

    Soll ich dir die Originalaufnahme schicken?

    Freundliche Grüsse
    Kim

    Antworten
    • Sofie Dittmann
      Sofie Dittmann sagte:

      Wenn man das Originalfoto nicht hat, muß man manchmal auf Spekulationen zurückgreifen. Ja, schick mir mal die Originalaufnahme.

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.