Neue Olympus-Objektive Schnell wie der Ultra-Schall

Olympus bringt vier neue Ultraschall-getriebene ZUIKO DIGITAL ED Objektive für Digitalkameras im FourThirds-Standard. Die Linsen mit dem „Supersonic Wave Drive“ decken einen Brennweitenbereich von 12 – 200 mm ab (entspricht 24 – 400 mm Kleinbild), der sich mit einem 2fach-Telekonverter verdoppeln lässt.

Olympus Zuiko Digital EZ-P1435
Dieses neue Four-Thirds – 14 – 35 mm-Zoom (äquivalent 28 – 70 mm Kleinbild) von Olympus hat eine durchgehende Lichtstärke von 1:2! (Bild: Olympus)

Olympus hat derzeit 17 ZUIKO-DIGITAL-Objektive im Angebot – speziell für die Anforderungen der digitalen Fotografie konstruierte telezentrische Konstruktionen, die zudem leichter und kompakter als herkömmliche Modelle sind, weil sie für den Four-Thirds-Standard gebaut wurden, in dem auch die neue Olympus E-3 arbeitet, ebenso wie E-410, E-510 und E-330.

Vier der Linsen sowie ein Telekonverter sind dabei neu:

Alle vier neuen Objektive sind mit mindestens einer ED- (Extra-low Dispersion)- Glaslinse ausgestattet, um chromatische Aberrationen im gesamten Bildbereich effektiv zu reduzieren. Außerdem steigt auch Olympus nun in die Technik der Ultraschall-Antriebe ein: Supersonic Wave Drive (SWD) heißt das hier.

Neben äußerster Präzision und Kontrolle erzielt Supersonic Wave Drive in Verbindung mit der neuen E-3 laut Angabe von Olympus bisher (= Oktober 2007) unerreichte Autofokus-Geschwindigkeiten.

Olympus SUPERSONIC WAVE DRIVE
Blick in das Olympus ZUIKO DIGITAL ED 12 – 60 mm (24 – 120 mm) 1:2,8 – 4,0 SWD mit seiner Ultraschall-Mechanik (Bild: Olympus)

Die neuen Objektive sind spritzwassergeschützt und decken insgesamt einen Brennweitenbereich von 12 – 200 mm ab (entspricht 24 – 400 mm Kleinbild). Eine noch stärkere Vergrößerungsleistung bietet die Kombination mit dem 2,0fach Telekonverter EC-20, den es ab November 2007 für 549 Euro Listenpreis geben soll.

Olympus EC-20 8MM
Etwas kuriose Kombination: Olympus Fisheye 8mm mit Tele-Konverter 2fach EC-20 (Bild: Olympus)

Das besonders kompakte ZUIKO DIGITAL ED 70 – 300 mm 1:4,0 – 5,6 (entspricht 140 – 600 mm Kleinbild) ist gerade mal 127 mm lang und wiegt nur 620 g. Es soll ab Ende Oktober 2007 erhältlich sein, der Preis ist noch nicht bekannt.

Die drei neuen Ultraschall-Linsen:

ZUIKO DIGITAL ED 12 – 60 mm (24 – 120 mm Kleinbild) 1:2,8 – 4,0 SWD

Olympus E-3 12-60MM
Auf der neuen E-3: ZUIKO DIGITAL ED 12 – 60 mm (Bild: Olympus)

Sein 12-mm-Weitwinkel (entsprechend 24 mm Kleinbild) garantiert außerordentliche Vielseitigkeit – ebenso wie der geringe minimale Arbeitsabstand von nur 25cm. Es soll ab November 2007 für einen Listenpreis von 1099 Euro lieferbar sein.

ZUIKO DIGITAL ED 50 – 200 mm (100 – 400 mm Kleinbild) 1:2,8 – 3,5 SWD

Olympus EZ-5020-2
Noch kürzer als sein Vorgänger: Das neue ZUIKO DIGITAL ED 50 – 200 mm (100 – 400 mm Kleinbild) 1:2,8 – 3,5 SWD (Bild: Olympus)

Dieses SWD-Objektiv bietet die doppelte Autofokus-Geschwindigkeiten wie das bisherige ZUIKO DIGITAL 50 – 200 mm. Mit 4fach-Zoom, 1,2 m minimalem Arbeitsabstand sowie einer Sonnenblende mit Filter-Einstellfenster für PL-Filter soll es ab November 2007 lieferbar sein.

ZUIKO DIGITAL ED 14 – 35 mm (28 – 70 mm Kleinbild) 1:2,0 SWD

Olympus E-3 14-35MM
Die „dicke Tüte“ auf der neuen Olympus E-3 (Bild: Olympus)

Mit einer außergewöhnlichen Blendenöffnung von 1:2,0 über den gesamten Brennweitenbereich eines 2,5-fach-Standard-Zoomobjektivs ist dies eine Linse für Profis. Auch hier hat die Sonnenblende ein Filter-Einstellfenster für PL-Filter. Erhältlich ist es erst ab Anfang 2008, Preis und Gewicht sind noch nicht bekannt – und sicher beide nicht unerheblich, doch niedriger als bei vergleichbaren Objektiven für Kleinbildformat.

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Dass Olympus das nötig hat? Immerhin trumpft der Hersteller anderswo grade mit technischen Höchstleistungen […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.