Orangenschnitze: Zielgerichtet spontan

Spontane Fotografie nur zum Spaß ist eine Sache, wenn wir aber beabsichtigen, das Foto für einen offiziellen Zweck zu nutzen, zählen die kleinen Details.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Chrisu Schlesiger).

Kommentar des Fotografen:

Ein Versuch, das unglaublich zarte, durchschimmernde, verletzliche Aussehen der Orangenzellen (Orange – Winter – Kälte) im rauhen, manchmal unpersönlichen, undurchsichtigen Studentenleben abzubilden

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Chrisu Schlesiger:

Das Foto wirkt auf mich wie ein spontan eingefangener Moment am Frühstückstisch – keine Vorbereitung, kein Plan, kein Konzept und keine Probleme. Du hast etwas gesehen, was dir gefallen hat und du hast dir die Zeit genommen, es zu fotografieren. Meistens ist es schön, wenn das passiert, und es ist noch schöner, wenn das Foto so eindrucksvoll wird, wie du es dir vorgestellt hast.

Wenn ich mich nicht irre und das Foto eine Momentaufnahme nur zum Spaß ist, würde ich einfach sagen:

„Sehr schön.“ Ich finde das Foto gut, weil es wirklich das Gefühl vermittelt, am Tisch bei einem gemütlichen Frühstück an einem Sonntagmorgen zu sitzen, während man Zeitung liest und entspannt.

Alles liegt in ansprechender Art und Weise auf dem Tisch, aber die Anordnung wirkt trotzdem natürlich und nicht zu Hollywood-mäßig.

Wenn du das Foto allerdings für eine Stockagentur oder mit der Absicht, es zu veröffentlichen, aufgenommen hast, gibt es ein paar Dinge, die bedacht werden sollten.

Obwohl etwas Realität in solchen Fotos gut wirkt, wollen die meisten Verleger und Werbefachleute eine gewisse Perfektion, ein bestimmtes Hollywood-Feeling. Zuviel Realität kann unästhetisch wirken, so wie bei diesem Foto hier. Ohne die zerrissenen Orangenstücke und Teile von Fruchtfasern wäre dein Foto klarer und aufgeräumter.

Um ein besser zur Veröffentlichung geeignetes Foto zu machen, wäre es gut gewesen, die Dinge im Hintergrund so zu ordnen, dass sie weniger störend und symmetrischer wirken. Außerdem hättest du etwas Licht auf die Orangen im Vordergrund richten können.

Spontan zu sein und bestimmte Momente einzufangen, ist das Tolle an der Fotografie. Denk aber an ein bisschen Planung, wenn du das Foto später veröffentlichen willst.

In der Rubrik “Bildkritik” analysieren Profi-Fotografen im Auftrag von fokussiert.com montags bis freitags jeweils ein Foto aus der Leserschaft.
Mehr über die Profi-Bildkritik erfahren / Eigene Bilder zur Kritik einreichen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.