Pentti Sammallahti: Das Wundersame in der Welt

Der Finne Pentti Sammallahti gehört zu den Fotografen, die in der Welt das Wundersame entdecken und uns darauf aufmerksam machen.

Pentti Sammallahti: Solovki, Weißes Meer 1992. Courtesy Galerie Albrecht Berlin

Pentti Sammallahtis Schwarzweiß-Fotografien sind einmal Panoramen von Landschaft und Natur – und zugleich Weltentheater, in den oft (Tragi-)Komisches aufgeführt wird.

Für sein Buch »Hier weit entfernt« hatte Pentti Sammalahti Ende 2012 den Deutschen Fotobuchpreis in Gold erhalten. Der Band versammelt einen Überblick über sein Lebenswerk aus vier Jahrzehnten – und aktuell können wir uns diese Bilder auch in einer Ausstellung Foto Kunst Stadtfforum in Innsbruck anschauen. »Hier weit entfernt« – das ist Sammallahtis Begriff für das Paradoxon der Fotografie, in dem sich der Moment der Aufnahme, das Hier und Jetzt und das Vergangene, Entfernte des Bildes gegenüberstehen.

[photos]

Pentti Sammallahti, Jahrgang 1950, tritt mit seinen fotografischen Bildern aus der Zeit heraus. In aller Bescheidenheit der Motive führt er uns das Wundersame vor: Die Schönheit der Landschaften in gewaltigen Naturaufnahmen, die Vielzahl der Tiere in idyllischen Hirtenbildern, die Mühsal der Menschen – er zeigt uns die Welt als ein großartiges gebrechliches Gefüge, ohne Pathos, aber in sorgfältigen Kompositionen. Mehr als fünfzig Länder hat er nach eigenen Angaben bereist, meistens so exotische wie Kalmückien, Burjatien oder Tuwa. Seine Bilder von diesen entlegenen Welten führen uns die Weiten der Landschaften vor, in denen fast immer ein Punctum versteckt ist (Roland Barthes, siehe fokussiert.com: Der Pfeil, der dich trifft), das uns überrascht und erkennen lässt. In vielen Bildern übernehmen die Tiere diese Rolle des Überraschungsmoments. Sammallahtis Fotografien sind auch vom Format her vielfach Panoramabilder; Form und Inhalt ergänzen sich hier.

Pentti Sammallahti ist Mitbegründer der Helsinki School of Photography und veröffentlichte seine Arbeiten in meist selbstverlegten Portfolios und Büchern in kleinen Auflagen. Wir erfahren mehr über Pentti Sammalahti bei Wikipedia. Der Bildband [amazon 3868283544]Hier weit entfernt[/amazon] erschien im Kehrer-Verlag, Heidelberg.

Pentti Sammallahti – Hier weit entfernt
Noch bis 25. Januar
FO.KU.S Foto Kunst Stadtforum, Stadtforum 1, A-6020 Innsbruck
+43 (0)505-3331417, info@btv-fokus.at
Geöffnet Montag bia Freitag 11-18 Uhr, Samstag 11-15 Uhr

Sammallahti bei Wikipedia
Fo.Ku.S Innsbruck

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.