Photoshop für Fortgeschrittene (II)

Trotz der Möglichkeiten, die die digitale Bildbearbeitung (deren anschaulich aufbereiteten Möglichkeiten wir kürzlich hier vorgestellt haben) uns bietet, reicht sie bei vielen Aufgaben doch nicht aus. Dann müssen die „klassischen“ Techniken herhalten, und Handarbeit ist wieder gefragt.

Ein schönes Beispiel für „handgemachte Bilderwelten“ sind die Seiten von Thomas Herbrich. Die Bilder des Fotografen für diverse Werbekampagnen sind uns des öfteren begegnet, und der eine oder die andere wird sich gefragt haben, wie solche Fotografien entstehen.

Auf seiner Webseite bietet der Künstler einen schönen Blick hinter die Kulissen. Während andere sich komplett auf die Erschaffung von künstlichen Welten im Computer verlassen (siehe Greg Apodaca ), verfolgt Herbrich einen anderen Weg. In mühevoller Handarbeit werden Modelle geschaffen, Kulissen gebaut und Lichter gesetzt. Manchmal wochenlange Vorarbeit nur für ein einziges Foto.

Die Bilder sprechen für sich: Perfekt inszeniert entstehen Fotografien, die einen staunen lassen. Es werden Welten erschaffen, die Filmszenen gleichen, und die auch den gleichen Aufwand wie ein komplettes Filmset verlangen.

So bekommt man als bloßer Betrachter eine ungefähre Vorstellung des Arbeitsaufwands, den solch perfekte Szenen bedeuten. Es ist ein krasser Gegensatz zu den typischen „Digitalkünstlern“ von heute.

Schließlich wird wieder einmal klar, dass die „Nachbearbeitung“ nicht alles ist. Ganz im Gegenteil, die Vorbereitung ist manchmal viel mehr wert. Und plötzlich werden Photoshop und die ganze digitale Technik zur Nebensache und sind allenfalls nur noch ein Korrekturwerkzeug für ohnehin schon gelungene Fotografie.

Webseite Thomas Herbrich

1 Kommentar
  1. Michel
    Michel sagte:

    Sehr eindrücklich. Der Arbeitsaufwand muss wirklich enorm sein, er sagt selbst, dass er lediglich 20 Bilder pro Jahr kreiert.

    Bezüglich „Photoshop für Fortgeschrittene“ halte ich diese Tutorial-Serie für erwähnenswert. In den Videolehrgängen wird Schritt für Schritt erkärt, wie die Kompositionen erstellt wurden und zudem sind die Photoshopdateien dabei mit dem Originalaufbau der Ëbenen.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.