Sony World Photography Award: Die kurzen Listen

One in eight hundred (c) Mario Wezel, Sony World Photography Award 2014Beim den Sony World Photography Awards 2104 sind aus den fast 140.000 Einsendungen aus 166 Ländern elf Deutsche, zwei Schweizer und zwei Österreicher auf die kurzen Listen – die Shortlists – gesetzt worden.

Die gesetzten Profis und Amateure haben nun die Chance, in ihren Kategorien zu gewinnen oder als Finalisten im Gesamtwettbewerb vorne zu landen. Wir stellen hier eine Reihe der ausgewählten Fotografinnen und Fotografen vor.

Die drei deutschen Finalteilnehmer bei den Profis sind Kai-Uwe Gundlach (Still Life), Frauke Thielking (Conceptual) und Mario Wezel (People).
Auf der Shortlist der Profis stehen
– aus Deutschland Nick Frank (Architecture), Moritz Kuestner (Contemporary Issues), Elena Prokofieva-Friess (Still Life) und Christian Werner (Contemporary Issues)
– aus der Schweiz Mark Henley/Panos (Current Affairs) und
– aus Österreich Reiner Riedler (Art & Culture).

Mario Wezel (Hannover) beeindruckte die Jury mit einer Serie über ein fünfjähriges Mädchen mit Down-Syndrom. Wir finden die ganze Serie und noch viel mehr seiner Arbeiten auf Mario Wezels Website.

[photos]

Bei den Profis wird jeweils eine Werkreihe bewertet, bei den Amateuren sind es einzelne Bilder. In der Offenen Kategorie, dem Wettbewerb für die Amateure schafften es die folgenden Teilnehmer auf die Shortlists:
– aus Deutschland Marcus Bayer (Architecture und People), Holger Schmidtke (Architecture und Low Light), Fabian Sixtus Körner (Panoramic) und Wolfgang Weinhardt (Travel)
– aus der Schweiz Tobin Meyers (Environment) und
– aus Österreich Nicholas Roemmelt (Low Light).

In der Kategorie Jugend (unter 20 Jahre) wurden Ramin Krause (Environment) und Paulina Metzscher (Portraits, beide Deutschland) auf die Shortlist gesetzt.

Die Gewinner der einzelnen Sparten in der Offenen Kategorie werden am 18. März bekannt gegeben. Als Preis für sie gibt es neueste digitale Kameraausrüstungen von Sony. Die Sieger bei den Profis werden am 30. April veröffentlicht, wenn bei der Gala der World Photography Awards in London alle Preise vergeben werden.

Alle auf den Shortlists und als Finalisten ausgewählten Fotografen werden Teil der großen Ausstellung, die zuerst in London gezeigt wird und später um die ganze Welt wandert. Der Sony World Photography Award wird jährlich von der in London ansässigen World Photography Organisation (WPO) veranstaltet und gilt als größter weltweiter Wettbewerb sowohl für Profis wie für Amateure. Wir finden mehr auf der Website des World Photography Award.

World Photo Organisation

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.