Beiträge

Eiswürfel am Strand: Kameratod mit Folgen

Manchmal erwächst aus Unglücksfällen Gutes. In Stefans Fall war der Unglücks- ein Fall der Kamera ins Wasser und das Gute die Fotografie, die deswegen einen Tag später entstand.

Canon 750D, Canon EF 17-40mm f/4 L , ISO 200, 27mm, f/8, 2,5s

Canon 750D, Canon EF 17-40mm f/4 L , ISO 200, 27mm, f/8, 2,5s

Stefan Wille aus Hannover schreibt zu diesem Bild:
Das Bild, aufgenommen an der Meeresmündung der Gletscherlagune Jökulsarlon in Südisland, hat eine wechselvolle Vorgeschichte: Am Vortag, noch bei herrlichstem Sonnenschein, habe ich es erstmals versucht, ein Foto von den Eiswürfeln auf dem schwarzen Sandstrand mit der verwischten Brandung zu schießen und dabei leider meine Kamera ins Wasser fallen lassen. Der Kummer war zunächst natürlich groß, aber meine Freundin schlug dann von sich aus vor, die 400km Fahrt nach Reykjavik auf uns zu nehmen, um eine neue Kamera zu besorgen. So kehrten wir dann am nächsten Nachmittag, nach 800km Fahrt, mit neuer Kamera zurück und fanden sehr isländisches Wetter vor. Hiervon zunächst ein wenig bedrückt ob der vergebenen Chance vom Vortag fiel mir aber sofort auf, dass die Eiswürfe wie auch die Eisberge in der Lagune vor grauem Himmel aus meiner Sicht deutlich besser zur Geltung kommen. So fand alles ein versöhnliches Ende, zumal auch die alte Kamera inzwischen wieder zu funktionieren scheint. Es gab nur sehr sehr kalte Füße an diesem wirklich magischen Ort.

Eine Schöne Geschichte, und das Happy End macht sie noch schöner. Wir sehen in dieser Farbfotografie fünf oder sechs Blöcke aus halbtransparenten, grünblauem Material, die auf einer dunkelgrauen, verwischt aussehenden Unterlage vor einem knapp erkennbaren Horizont und grauem, wolkenverhangenem Himmel liegen. Weiterlesen

Fotografien aus 24 Stunden: Eis, Nebel und Blumen

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder keystone)

Das schmelzende Eis des Titlis Gletschers, Nebel, der die Regenzeit ankündigt und Blumen für Vietnam.

In der Rubrik „24 Stunden“ veröffentlichen wir die besten Pressebilder der vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach fotografischen Kriterien.

Gletscherbild: Landschaft aus Eis

Gletscher üben eine besondere Faszination auf uns aus. Sie sind Naturgewalt, eine Welt, die nur sehr wenige von nahem kennen. Gelingt es dieser Aufnahme, diese Faszination zu zeigen?

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Monika Metzger).

Kommentar des Fotografen:

Wanderung auf dem Aletschgletscher. Durch die Schwarzweissbearbeitung wollte ich die Formen des Eises besser zur Geltung bringen.

Profi Martin Zurmuehle meint zum Bild von Monika Metzger:

Bis ins 19. Jahrhundert hielten sich die Menschen nur ungern in höheren Lagen der Alpen auf. Mit dem Aufkommen des Tourismus und der romantischen Betrachtung der Bergwelt als einer der wenigen Orte, wo die Natur noch ursprünglich und unverdorben ist, stieg das Interesse an den Alpen:

Weiterlesen