Beiträge

Sascha Weidner: Schönheit des Augenblicks

Für Sascha Weidner zählt der Moment: Aus ihm entspringt alles. Alle Wahrnehmungen, Sehnsüchte, Traumbilder und Erinnerungen.

© Sascha Weidner: Idiosyncratic II

Die Schönheit des perfekten Augenblicks ist der künstlerische Anspruch Sascha Weidners. Wir können seine Bilder aktuell in Innsbruck und in Osnabrück sehen.

Weiterlesen

«Color»: Vom Kampf der Farbe um Anerkennung

Eigentlich ist sie selbstverständlich: die Farbe. Unsere Welt ist farbig. Wir sehen farbig. Gemalt wird – meist – farbig. Dennoch: In der Fotografie muss(te) sie schon sehr kämpfen, um sich gegen die Welt in Schwarz-Weiß zu behaupten. Die Berliner CWC Gallery präsentiert vom 15. September bis zum 1. Dezember eine Fotoausstellung, die nur ein Thema hat: «Color» – Farbe also.

Weiterlesen

Nan Goldin: Berliner Leben

Immer wieder lebte und lebt Nan Goldin in Berlin. Die Bilder ihres Berliner Lebens sehen wir nun in – Berlin, wo sonst?

Nan Goldin: Self-Portait in my Blue Bathroom, Berlin 1991, Sammlung Berlinische Galerie © Nan Goldin

Die Berlinische Galerie zeigt 80 ausgewählte Fotoarbeiten von Nan Goldin, die zwischen 1984 und 2009 in Berlin entstanden sind. Dazu gibt es bisher unveröffentlichtes Archivmaterial aus Nan Goldins eigenem Besitz. Weiterlesen

Fotografie und Malerei: Verwandschaftliche Bande

Als Bilder unterliegen Fotografie und Malerei prinzipiell den gleichen Gestaltungsgrundsätzen. Ein Vergleich lässt das deutlich erkennen.

Bartholomäus Bruyn d.Ä. (*1493)Hendrik Kerstens (*1956)

„Auf Leben und Tod“ – so heißt die Ausstellung im Kölner Museum Wallraf, die den Vergleich zwischen Fotografie und Malerei anstellt: mit verblüffenden Einsichten. Weiterlesen

Bis September: Die 40. Rencontres d’Arles

Die vierzigsten fotografischen Rencontres d’Arles widmen sich zum Geburtstag den Themen „Begegnungen“ (Rencontres) und „Zusammenstößen“. Die 66 Ausstellungen sind bis September zu sehen.

Brian Griffin: Siouxsie. Rotherhithe studio, Londres, 1984

Der Sommer in Arles sieht die Fotografin Nan Goldin als speziellen Gast. Sie wiederum hat ihre Freunde dazu eingeladen, ihre Fotografien zu zeigen. Im Mittelpunkt stehen unter anderem weiter eine große Retrospektive von Duane Michals und die Präsentation von Lucien Clergue, dem Gründer und langjährigen künstlerischen Leiter, der ja selbst Fotograf ist.

[photos title=“Fotografie in Arles“ pics= „2 4 5 6“]

Weiterlesen

„Kontaktabzüge“: Nan Goldin und Nobuyoshi Araki

„Kontaktabzüge“ zeigt jeweils sonntagabends auf Arte TV eine halbe Stunde das Werk von einem oder zwei Fotografen. Abschließend kommen Nan Goldin und Nobuyoshi Araki zu Wort.

arte contact nan goldin 04
Jimmy Paulette, the taboo. 1991 (Bild: Arte France / Nan Goldin)

„Kontaktabzüge“ – das waren im teuren Analogfotozeitalter unvergrößerte Probeabzüge, um vorab zu bestimmen, welche Bilder es wert waren, überhaupt vergrößert zu werden. Damit waren sie auch so etwas wie das persönliche Tagebuch der Fotografen.

Die 2002 entstandenene französische Dokumentationsreihe „Kontaktabzüge“ nimmt die Bilder und die Arbeitsweisen bekannter Fotografen der Gegenwart unter die Lupe – kommentiert von den Fotografen selbst. Heute zum Abschluss der Reihe: Die Amerikanerin Nan Goldin und der Japaner Nobuyoshi Araki.

Weiterlesen

Nan Goldin: „Klara and Edda belly dancing“

Der „Skandal“ um ein Bild von Nan Goldin,das in England wegen des Verdachts auf Kinderpornographie beschlagnahmt wurde, lässt eine immerwährende Diskussion auflammen: Was darf Kunst? und was ist Kunst?

Image

Inzwischen hat Nan Goldins Aufnahme „Klara And Edda Belly Dancing“ eine weltweite Diskussion ausgelöst darüber, was Kunst ist und was Pornographie ist.

Um diese Diskussion führen zu können, muss man das Bild kennen, weshalb wie hier eine Kopie aus einem amerikanischen Blog (danke für den Hinweis, Marcel) zeigen (Abdeckung aus rechtlichen Gründen durch uns).

Für weit wichtiger als den unlösbaren Glaubenskrieg, ob es sich um Pornographie handelt (nach puritanischem Verständnis weiter Kreise vor allem in den USA ist Nacktheit an sich pornographisch), halte ich persönlich die Frage, was diesen Schnappschuss zur Kunst erhebt. Da er Teil einer künstlerischen Serie ist, liegt die Antwort möglicherweise in der gesamten Abfolge – dann würde diese Diskussion wiederum an fehlender Kenntnis der Sachlage scheitern.

Weiterlesen

Nan Goldin: Kinderpornografin?

Innerhalb von Minuten vervielfachten sich bei Google News die Meldungen: Eine Fotografie Nan Goldins aus dem Besitz von Elton John wurde wegen des Verdachts auf Kinderpornografie beschlagnahmt. So entwickelt sich ein Skandal, von dem noch offen ist, ob es wirklich einer ist.

Nan Goldin: Self-portrait on the train, Germany 1992

Gemäss der Deutschen Presseagentur ist Nan Goldins Bild mit dem Titel „Klara and Edda belly-dancing“ noch vor der Vernissage einer Ausstellung im „Baltic Centre of Contemporary Art“ in der nordenglischen Stadt Gateshead entfernt worden:

Das Foto zeigt zwei nackte Mädchen. Den Veranstaltern des seien Bedenken gekommen und sie hätten sich deshalb an die Polizei gewandt. Das Foto stammt aus der Sammlung von Elton John, der es 1999 von der bekannten und renommierten Londoner Galerie White Cube erworben hat.

Weiterlesen