Beiträge

Linde mit Stockhorn: Gibt es zu viel Harmonie?

Zu viel Harmonie und zuviel Beachtung der Regeln können ein Bild sterilisieren.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Marcel Zaugg).

Kommentar des Fotografen:

Linde mit Stockhorn Aufgenommen im Juni 2004 auf dem Uttiggut, Bern, Schweiz an einem wunderbaren, warmen Abend.

Peter Sennhauser meint zum Bild von Marcel Zaugg:

Eine grosse, grüne, saftige Linde in einem knallgelben Kornfeld vor einer glasklaren Kulisse der Schweizer Alpen unter einem blauen Himmel mit Schäfchenwolken. Die Beschreibung des Bildes klingt fast zu perfekt.

Und so ungern ich das sage:

Weiterlesen

Loan Nguyen: Stille Gesten

Die Schweizer Fotografin Loan Nguyen inszeniert vielsagende Bilder, in denen sie meist selbst zu sehen ist und uns in stillen Gesten auf ihre Absichten hinweist.

Loan Nguyen - aus: Mobile

Die Kunsthalle Erfurt zeigt Loan Nguyens Arbeiten unter dem Titel „Stellenweise“ zum ersten Mal in Deutschland. Ihre Bildwelten müssen wir intuitiv begreifen. Sie sind „Work in Progress“, also noch nicht beendet.

Weiterlesen

Gulli-Foto: Schlichte Linien

Die Betonung auf das Wesentliche: Linien, Graustufen, Schwarz und Weiß – So simpel die Zutaten, so raffiniert das Ergebnis.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Corinne ZS).

Kommentar der Fotografin:

Bern, Bahnhofvorfahrt. Ich habe ungefähr drei Sekunden Zeit, das Bild zu schiessen, das vor mir auf dem Boden liegt, bevor ich ins Auto steige. Zwei Sekunden braucht die Kamera zum Erwachen, eine muss für den Bildausschnitt reichen. Wie bereits öfter erlebt, ist’s wohl auch hier: Schnell gesehen, schnell abgedrückt – und das erste Bild ist das beste. Bildbearbeitung: Kontrast erhöht, nichts geschnitten. Ich bin zurzeit auf der Suche nach dem simplen Bild, geprägt von Linien, mit kaum Farben, und da bieten sich mir elegante graue Strassenbeläge mit nichts als Zigarettenstummeln als Farbtupfern geradezu an. Mich erheitert das Bild auch, weil es ein Ausschnitt Schweizer Boden zeigt, auf dem aus lauter Exaktheit Schräges entsteht.

Profi Robert Kneschke meint zum Bild von Corinne ZS:

Fotografen sehen anders. Oder in diesem Fall: Fotografinnen sehen anders als Menschen ohne Kamera.

Anders ist es nicht zu erklären, dass gute Fotografen (ich bleibe der Einfachheit halber mal bei der männlichen Form, anwesende weibliche Fotografen sind natürlich eingeschlossen) so schlichte Motive festhalten können, die als Foto klar und stark wirken, im wirklichen Leben jedoch oft gnadenlos übergangen werden. In diesem Fall des Fotos vom Straßenbelag mit Gullideckel und Fahrbahnmarkierung sogar wörtlich.

Weiterlesen

Musée de L’Elysée Lausanne: Schauplätze des Verbrechens

Fotografien von Verbrechensschauplätzen und Zeugnisse von Gefangenschaft und Unterdrückung sind derzeit in Lausanne zu sehen.

Rodolphe A. Reiss, Assassinat Ducret, la chambre avec le cadavre, Beaumaroche, 24 septembre 1907

Das Musée de l’Elysée in Lausanne warnt ausdrücklich: Kinder unter 14 Jahren und sensible Menschen sollten sich die (echten) Fotografien von historischen Gewaltverbrechen besser nicht anschauen. Bedrückend, aber auch berührend sind die Aufnahmen von Graffitis aus einem irakischen Gefängnis des Saddam-Hussein-Regimes. Andreas Rentschs Obsession ist die fotografische „Verwicklung“ mit der Justiz.

Weiterlesen

Microsoft-Wettbewerb: Dein Bild als Windows 7-Desktop

Bei Microsoft Schweiz läuft noch bis zum 31. Juli 2009 eine Aktion für neue Schweizer Windows-7-Hintergrundbilder. Jeder Schweizer kann bis zu drei Bilder vorlegen, und eine Jury wählt die besten aus. Zu gewinnen gibt es auch etwas.

Unter der Adresse windows7wallpaper.ch kann jeder Schweizer Fotos für die neue länderspezifischen Hintergrundbilder von Windows 7 einreichen.

Wer möchte nicht sein Bild Millionen Nutzern zur Auswahl stellen? Microsoft hat aber strikte Regeln für die Bilder und möchte nicht alles.

Zuerst kommt es auf die Objekte im Bild an. Microsoft wünscht: Weiterlesen

Swiss Photo Award 2009: Schweizer Auswahl

Im Rahmen des elften Swiss Photo Award werden am Abend des 8. Mai die Preisträger bekannt gegeben. Noch nie wurden mehr künstlerische Projekte eingereicht als 2009.

[photos title=“Nominiert am Swiss Photo Award 2009″ pics=“2 3 6 7″]Aus 465 eingesandten Arbeiten sind 18 bereits nominiert worden. Diese 18 Arbeiten sind bis zum 17. Mai im ewz-Unterwerk Selnau in Zürich zu sehen. Einen kleinen Querschnitt durch diese Nominierungen und die Hintergründe der Arbeiten zeigen wir hier.

Weiterlesen

Laurence Bonvin: An den Rändern des Paradieses

Die Schweizer Fotografin Laurence Bonvin fotografierte in Istanbul die eingezäunten Wohnquartiere der besseren Gesellschaft. Ihre Bilder von den „Rändern des Paradieses“ sind in Braunschweig zu sehen.

Laurence BonvinLaurence Bonvins Ausstellung im Museum für Photographie mit den Titel ”On Location” – vor Ort – gibt einen Überblick auf ihre verschiedenen Serien und Projekte, die sich mit der zunehmenden Verstädterung und Zersiedlung von Landschaft auseinandersetzen.

Die ausufernde Megapolis Istanbul hat sie dafür mehrfach besucht.

Weiterlesen

Gigabank im Test: Das Online-Bildarchiv

Die Schweizer „Gigabank“ verspricht Langzeitarchivierung auch für Digitalbilder. Wir haben das System getestet.

Die Gigabank: Optimal zur Langzeit-DigitalfotoablageDigitalbilder haben viele Vorzüge gegenüber Film. Langzeit-Datensicherheit gehört jedoch nicht dazu: Während Filme erst nach Jahrzehnten ausbleichen, sind CD-Rs und DVD-Rs mitunter schon nach Monaten unlesbar. Zudem finden sich für ältere Medien wie Disketten und ZIP-Disks an heutigen Computern gar keine Lesegeräte mehr. Auch heutige Festplatten sind zwar recht zuverlässig, wenn man sie in den Schrank legt, doch in ein paar Jahren wird den PCs die passende Schnittstelle fehlen, um sie anzuschließen.

Warum nicht im Netz ablegen? Aber wenn der Provider dann in 3 Jahren Pleite ist, sind die online hinterlegten Bilder plötzlich weg. Manchmal sogar noch eher. Gibt es denn etwas mit Langzeitsicherheit?

Ja, den in der Schweiz gehosteten Dienst Gigabank:

Weiterlesen

Nebelmeer: Unsichtbares Motiv

Ein Foto muss die Hauptaussage für den Betrachter in den Vordergrund rücken und sollte sie nicht verstecken.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Lukas Messmer).

Kommentar des Fotografen:

In der Schweiz, im Zürcher Oberland, liegt der Bachtel. Auf einer Höhe von 1115 Metern über Meer hat man im Herbst einen wunderschönen Blick auf die Alpen und das darunterliegende Nebelmeer. Als die zwei Spaziergänger durchs Motiv spazierten, drückte ich schnell ab. Die Farben bringen die Stimmung an diesem Abend schön rüber…

Profi Jan Zappner meint zum Bild von Lukas Messmer:

Ich kann Deine Begeisterung, die im Text durchklingt, sehr gut verstehen. Dieser Moment hat etwas Faszinierendes. Das Licht ist wunderschön, die Spaziergänger laufen freiwilllig als Vordergrund durch das Bild und der Nebel füllt das gigantische Tal vollständig mit einem Meer. Und ausserdem knirscht der Schnee unter den Füßen und die Hände werden kalt beim Fotografieren.

Leider kann ich das alles nicht wirklich auf dem Foto sehen.

Weiterlesen

24 Stunden: Jöööh-Bilder

Nürnberg, Deutschland; Hong Kong, China; Dora, Bagdhad, Irak; Park Timna, Israel. (Bilder Keystone)

„Jöööhh-Bilder“ werden auf Schweizer Redaktionen Fotos genannt, die praktisch keinen tagesaktuellen Informationswert aufweisen, aber unweigerlich die Emotionen des Betrachters ansprechen. Sie sind beliebt als „Rauskicker“ auf der (letzten) Seite mit den vermischten Meldungen.

In der Rubrik „24 Stunden“ veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.