Beiträge

FotoTV-Challenge: Zweite Stufe gezündet

Die FotoTV-Challenge geht in die zweite Runde – diesmal geht es um Action.

Football Action von Martin Hilgenhöfer

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder FotoTV/ van Bohemen/Herden/Meindl)

Das Publikum ist gebeten, sich an der Wahl des Siegers oder der Siegerin der FotoTV-Challenge zu beteiligen: Vier Fotografen haben sich den gleichen vier Aufgaben gestellt und präsentieren jetzt ihre Arbeiten. Diesmal in der Challenge zum Thema Actionshot.

Weiterlesen

FotoTV Challenge: Broken Hero

Die FotoTV-Challenge lädt ein zur Abstimmung über den Sieger oder die Siegerin: Wer mitbestimmt, hat Gewinnchancen.

Broken Hero, FotoTV Challenge, © Peter van Bohemen

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder FotoTV/Herden/Hilgenhöfer/Meindl)

Die FotoTV-Challenge ist eine neue Form von Fotoseminar, bei dem sich vier Fotografen und Fotografinnen an den gleichen Aufgaben massen.

Der Event der Fotoplattform und ihrer Sponsoren ist bereits vor Wochenfrist über die Bühne – oder vielmehr den Sportplatz gegangen, jetzt liegen die Ergebnisse vor – aber die Sieger stehen noch nicht fest.

Ihr könnt mitbestimmen:

Weiterlesen

Tilt/Shift und Timelapse-Videos: Ameisen-Fotokunst

Noch ist die Modelleisenbahn-Optik von Tilt/Shift nicht verbraucht. Ihre Anhänger wie Sam O’Hare treiben die Technik jetzt auf die Spitze – mit perfekt inszenierten Timelapse-Videos.

Sam O'Hare: Coachelletta. Ausschnittbild

Mit seinem Video einer Baustelle in New York, „The Sandpit„, zusammengesetzt aus Abertausenden von hochaufgelösten Einzelfotos und nachträglich mit extrem geringer Schärfentiefe versehen, hat uns Sam O’Hare anfangs dieses Jahres verzückt und ist zu Internet-Bekanntheit gelangt.

Jetzt scheint sein Wissen um Fake-Tilt/Shift dem Regisseur/Fotografen kommerzielle Aufträge zu verschaffen, und er perfektioniert die Technik. Sein jüngstes Werk vom Rockfestival Coachella – erst das zweite Video, das er bei Vimeo eingestellt hat – überzeugt mit durchgehender Planung:

Weiterlesen

Museum Folkwang: A Star is Born

Fotografie und Popmusik gehören unbedingt zusammen. Fotografie (und Video) machen Stars.

David Belisle: R.E.M. Encore Bow, 2005
 © David Belisle

Im Folkwang-Museum in Essen wird diese Beziehung in allen Facetten dargestellt. „A Star is Born“ heißt die Ausstellung und zeigt, so der Untertitel „Fotografie und Rock seit Elvis“. Weiterlesen

Der rote Punkt: Film-Standbild

Ein schönes Beispiel für ein fast-Filmstandbild: Menschen in einer spannenden Kulisse, zwischen denen sich etwas abzuspielen scheint. Technisch interessant, fehlt es ein wenig an Modell-Einsatz.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Dennis Greenberg).

Kommentar des Fotografen:

Hallo liebe Kritiker, neulich war ich mit einigen Freunden am Schlachtensee in Berlin, auf dem Rückweg vielen mir auf dem Bahnsteig diese, Blicke auf sich ziehende, signalisierende Rote Ampel und gleichzeitig auch die wunderschönen von links kommenden Lichtstrahlen der langsam heruntergehenden Sonne auf, die wunderbar die Gesichter meiner beiden Freunde hervorheben würden. So packte ich meine Nikon mit dem 85er Objektiv aus, stellte meine Kumpanen versetzt auf und überließ ihnen den Gesichtsausdruck, die Blende stellte ich auf f9. Dann schoss ich los, den Fokus auf dem Rechten, dem roten Punkt in der Mitte. Ich gelang zu diesem Foto welches ich in Lightroom anschließend bearbeitet habe, wobei ich nur Veränderungen an den Reglern machte und keine Einzelbearbeitung – heraus kam dann auch noch ein tolles Preset für Lightroom. Ich nahm dem Foto mit Hilfe von Lightroom die Sättigung einzelner Farben, sodass der Hintergrund mit Ausnahme vom „red dot“ in Graustufen erscheint um nicht vom Wichtigeren abzulenken. Wichtig war für mich der „red dot“ (rote Punkt) mein Titel für dieses Foto, der Lichteinfall auf die Gesichter und die Blendeneinstellung. P.S. Bitte scheut euch nicht in der Kritik, ich bin noch ein äußerst junger Fotograf – strebend nach Erfahrung.

Peter Sennhauser meint zum Bild von Dennis Greenberg:

Du solltest Deinem Freund zur Rechten danken – sein Gesichtsausdruck macht das Bild: Weiterlesen

Canon EOS 500D: Video und ISO-Boost für Amateure

Mit der EOS 500D bringt auch Canon Video in der Spiegelreflex zu den Amateuren. Die bezahlbare Dual-Mode-SLR nimmt in Full HD auf -allerdings mit „nur“ 20 Bildern pro Sekunde.

Canon EOS 500D mit Digic-4 Prozessor und Full-HD-Video. (Bilder Canon)

Die Nikon D90 war die Premiere, dann hat Canon gleich auf Profistufe mit der 5DMKII nachgezogen: Video hält definitiv Einzug auf den Spiegelreflexkameras. Das war vorher ausgeblieben, weil die grossen Sensoren anders als die in Kompaktkameras nicht für ständiges Auslesen konzipiert waren. Für Live-View – die Benutzung des Monitors als Sucher – musste das ermöglicht werden, und folgerichtig war der nächste Schritt, eine Aufnahme dieser Daten und damit Video zu ermöglichen.

Weiterlesen

Panasonic Lumix DMC-GH1: Talent für Video

Panasonic bringt mit der Lumix DMC-GH1 die erste Micro-Four Thirds -Videokamera. Respektive: Kamera mit Videomodus.

Panasonic Lumix DMC-GH1 in rot mit schwenkbarem Monitor

Eigentlich war es bei Four Thirds naheliegend: Dieser Standard für Bildsensoren beziehungsweise Wechselobjektive schrie geradezu nach einer Videoanwendung, nachdem er in der Variante Micro Four Thirds auf den Spiegel der Spiegelreflexkamera verzichtete und damit der Weg zu Video frei war. Doch die erste Micro-Four-Thirds-Kamera, die Panasonic Lumix G1, hatte kein Video.

Weiterlesen

Test Nikon D90: Filmwunder für geschickte Hände

Im Alltags-Test für Video schlägt sich die mit Lorbeeren überhäufte Nikon D90 Spiegelreflex mit HD-Videokapazität ordentlich. Bloss die Handhabung ist sehr gewöhnungsbedürftig: Die Kamera sorgt für hochwertige Videos, der Kameramann schnell für eine Wackel-Partie.

Von der Totalen direkt auf den Mann - mit einem Fotokamera-Drehzoom nicht ganz einfach. (Screenshots aus dem Video - Klick für Vollansicht)

Testvideos im Original am Posting-Ende (Anmerkung: Zwei weitere folgen im Lauf des Tages – ich bin am Hochladen: Die Dinger sind heftig gross)

In der Regel ist bei Geräten, die für einen Zweck gebaut wurden und als Dreingabe noch einen anderen beherrschen, meist auch in dieser Reihenfolge von den Eigenschaften die Rede.

Nicht so im Falle der Nikon D90. Die Prosumer-Spiegelreflex weist als Fotokamera zwar einige äusserliche Vereinfachungen gegenüber dem Semiprofi-Modell D300 auf, von dem sie abstammt. Technisch aber, und vor allem in Sachen Bildqualität, ist sie praktisch mit der grösseren Schwester identisch, wenn man den Testberichten der Fachmagazine glaubt. Aber sie kann etwas mehr:

Weiterlesen

Nikon D90: Video aufnehmen mit der DSLR

Die erste digitale Spiegelreflexkamera, die auch filmen kann, stellt nun Nikon mit der D90 vor. Doch auch sonst hat die Neue einiges zu bieten.

D90 18 105VR frt34l rgb
Die Nikon D90 mit Objektiv AF-S DX 18-105mm/3.5-5.6G ED VR: Schaut so eine Videokamera aus? Ja! (Bild: Nikon)

Zugegeben, bei meiner zur Jahrtausendwende angeschafften Sony DSC-P1 war der bereits vorhandene Videomodus mit 160 auf 120 Pixeln eher ein Witz, begleitet von einem ebenso unbrauchbaren rudimentären Ton. Ein Fotoapparat ist nunmal keine Videokamera.

Bei der Minolta 7Hi sah ich es dann schon anders: Auch dort kamen zwar nur Briefmarken-Videos mit dumpfem Ton zustande, aber immerhin schon mit ein paar Pixeln mehr, und manche Dinge sind einfach nur als Video rüberzubringen, auch wenn man zu 95% nur Standbilder machen wird als jemand, der sich beim entspannten Fotografieren eher zu Hause fühlt als beim Videofilmen, das ja die komplette Aufmerksamkeit beansprucht und einen so im Urlaub eher blockiert.

Weiterlesen