Umax Microtek Artix Scan F1 Flachbettscanner mit Autofokus

Das Problem unscharfer Diascans mit dem Flachbettscanner will Umax nun gelöst haben: Der „Artix Scan F1“ fokussiert.com!

Umax-ArtixScan-F1
Flachbettscanner, der als Filmscanner auch Profis noch zufrieden stellen soll: Umax Microtek Artix Scan F1 (Bild: Umax)

Diascans mit Flachbettscannern mit Hinterleuchtung sind meist wenig erquicklich: Die Auflösung ist mau, der Dynamikumfang ist mau – und unscharf ist das Ergebnis auch noch! Oft schaut der Scan aus wie von einem Uralt-Farbfernseher abfotografiert.

Bei der Auflösung haben die Scanner über die Jahre zugelegt, doch mit richtigen Filmscannern war das Ergebnis trotzdem nicht vergleichbar. Speziell Scans gerahmter Dias waren stets unscharf – Flachbettscanner haben nur eine minimale Tiefenschärfe, die mit derartigen Motiven überfordert ist.

Umax/Microtek hat dem nun abgeholfen: Der „Arti Scan F1“ hat eine Autofokus-Funktion, die auch schwierigen Vorlagen wie eben gerahmten Dias oder Negativen mit und ohne Glas oder Originalen mit Wölbungen oder Falten kornscharf reproduzieren soll.

Das Gerät hat eine Auflösung von 4800 x 9600 dpi, 48 Bit Farbtiefe und einen Dynamikumfang von 4.2 Dmax, womit es auch für ernsthafte Fotografen, Grafiker und die Druckvorstufe geeignet sein soll. Die sonst nur von richtigen Filmscannern bekannte hohe Dynamik wird mit Mehrfachscans unterschiedlicher Belichtung erzielt.

DynamicRangeChart-ASF1

Der ArtixScan F1 scannt glaslos mit Microtek-E.D.I.T.-Schubladen-Technologie, die von Filmscannern bekannte Infrarot-Antistaub- und Kratzerentfernung Digital ICE für Aufsichts- und Durchlichtvorlagen ist integriert. Newton-Ringe und aufwendige Retusche in einem Bildbearbeitungsprogramm können somit vermieden werden.

ColoRescue beseitigt das mit den Jahren einsetzende Altern der Farben. Die beiliegenden SnapTrans Rahmen halten die Dias und Negative plan und stramm in der Schärfeebene.

Die Version ArtixScan F1 Studio enthält die professionelle Scansoftware SilverFast Ai IT8 Studio (Multi-Exposure) von LaserSoft Imaging inkl. IT8-Targets. Die SilverFast-Software sorgt für bestmögliche Bildqualität und erzeugt durch die Mehrfachbelichtung maximale Bilddynamik und deutlich reduziertes Bildrauschen beim Scannen von Durchlichtvorlagen.

SilverFast Multi-Exposure macht auch in hellsten und dunkelsten Bildpassagen feinste Nuancen sichtbar. Im Gegensatz zum konventionellen Multi-Sampling wird das Original mehrfach mit unterschiedlichen Belichtungsintensitäten gescannt. Der ArtixScan F1 verdoppelt so seinen Dynamikumfang.

Kalibrierung auf Knopfdruck

Eine weltweite Neuheit ist die vollautomatische IT8-Kalibration. Wird das von LaserSoft Imaging entwickelte IT8-Target auf dem Scanner platziert, reicht ein Mausklick, um die neue Funktion zu starten. Es folgt die Berechnung und Erstellung eines ICC-Profils – ebenfalls vollautomatisiert. Die Version ArtixScan F1 HDR enthält SilverFast Studio HDR mit zusätzlicher Bearbeitung von 48-Bit-RAW-Scan-Daten.

Der ArtixScan F1 ist ab sofort über Umax Systems GmbH erhältlich. Die «Studio« Version mit SilverFast Ai hat einen empfohlenen Verkaufspreis von 1149,- Euro und die «HDR« Version von 1395,- Euro, alle Preise inklusive MwSt.

Produkteigenschaften

  • Hochauflösende Scans mit 4800 x 9600 dpi Auflösung und 4.2D Dynamikumfang
  • Professionelle Scansoftware SilverFast Ai IT8 Studio (Multi-Exposure)
  • Original LaserSoft Imaging IT8 Targets, reflektiv 10x15cm, transparent 6x7cm
  • DIGITAL ICE Foto Technologie entfernt Kratzer und Defekte
  • ColorRescue korrigiert verblichene Farben.
  • Microteks patentierte E.D.I.T.TM Technologie für glasloses Scannen von Negativen/Dias
  • SnapTransTM Filmhalter für einfache Stapelverarbeitung von 35 mm Dias, Filmstreifen, Mittelformat Dias bis 6 x 17 cm und 4« x 5« Großformat Dias/Negative
  • 216 x 356 mm (Legal-Format) Aufsicht Scanfläche
  • 216 x 254 mm Durchlicht Scanfläche
  • Hi-Speed USB 2.0 Schnittstelle
  • Netzwerkscannen (Windows)
  • Optional: SilverFast HDR Studio Software
  • Farbtiefe 48 Bit (16 Bit pro Kanal)
  • Kalibrierung <4 Sekunden (Farbmodus)
  • Vorschau 1200 dpi: 4,5 Sekunden, 2400 dpi: 8,5 Sekunden
  • System Win 2000 / XP / Vista / Mac OS X 10.3 oder höher
  • Software Microtek ScanWizard Pro
  • Adobe PhotoShop Elements
  • InterVideo MediaOne Gallery
  • ABBYY FineReader Sprint
  • Acrobat Reader
  • ArtixScan F1 Studio Professionelle Scansoftware SilverFast Ai IT8 Studio (Multi-Exposure) von LaserSoft Imaging
  • LaserSoft Imaging IT8 Targets, reflektiv 10 x 15 cm, transparent 6 x 7 cm
  • ArtixScan F1 HDR SilverFast HDR Studio Software (optional)
4 Kommentare
  1. Wolf-Dieter Roth
    Wolf-Dieter Roth sagte:

    Na grad mit dem Argument ist Tiefenschärfe der richtigere Ausdruck..die Schärfe geht in die Tiefe…sie wird nicht etwa tiefer, also intensiver…aus dem Grund gibt es nach wie vor beide Schreibweisen. Hauptsache, ich schreibe nicht irgendwann Schiefentärfe oder Tärfenschiefe :-))) beim Reden soll das so manchem Fotografen mal rausruschen…

    Antworten
  2. claudia
    claudia sagte:

    eine minimale Tiefenschärfe

    Es ist aber die Schärfe, deren Tiefe bestimmt wird. Nicht die Tiefe, deren Schärfe bestimmt wird … lasst sie uns ruhig weiterhin Schärfentiefe nennen. ;-)

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. Free Software Downloads…

    I couldn’t understand some parts of this article, but it sounds interesting…

  2. How To Start A Blog…

    I couldn’t understand some parts of this article, but it sounds interesting…

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.