Beiträge

Landschaft mit Bäumen:
Der eine so, der andere so

Natürliche Allegorien sind eine nette Spielart der Landschaftsfotografie. Diese Aufnahme besticht ebenso durch das Motiv wie durch die simple, aber wirksame Komposition.

Landschaftsfotografie

Olympus E-M5Mark II 1/1000s bei Blende 7 mit 40mm Brennweite und ISO 200

Kirsten Heinrich aus Weinheim schreibt : Bei einer Tour über Land bin ich auf diese Ansicht gestoßen, die mich faszinierte. Am Rechner habe ich sie im Anschluss nach meiner Vorliebe noch etwas warmtoniger gemacht und leicht entsättigt.

Wenn sich die Natur so arrangiert, dass wir Menschen in ihr einen Hinweis auf unsere Wesensart finden, muss man das als Fotografin zuerst sehen und dann richtig ablichten. Was hier wie eine selbstverständliches Motiv wirkt, ist in Tat und Wahrheit nämlich wahrscheinlich nur aus wenigen Perspektiven so zu sehen, und es fällt uns erst auf die Art und Weise auf, weil Du es so komponiert hast.  Weiterlesen

Leserfoto:
Eine Allegorie der Zeit

Ein reizvolles ‚Porträt mit Zeitbezug‘.

Ausgangsbild

Unser Leser Stephan Oertel aus Leipzig hat uns das obige Bild unter dem Titel „In Gedanken ans neue Jahr” in der Kategorie ‚Portrait‘ zur Besprechung eingereicht.

Er schreibt dazu: „Dieses Foto entstand zu unsere Silvesterfeier und ich habe meinen ersten Blitz, den ich erst seit dem 23.12.2013 besitze, ausprobiert. Ich versuche mich seit ca. einem halben Jahr mit Portraitfotografie und würde mich über Kritik freuen. ”

Zur Aufnahme wurde eine sehr wertige Ausrüstung mit der Canon EOS 6D (Affiliate-Link) und der Festbrennweite Canon EF 100mm f/2.8L Macro IS USM verwendet. Die Brennweite betrug 100 mm (entsprechend Kleinbildäquivalent beim verwendeten Vollformat), die Belichtungsdaten waren 1/60 Sekunde unter Blitzbedingungen bei Blende f/2,8 und ISO 100.

Die Porträtfotografie ist ein anspruchsvolles, aber auch lohnendes Gebiet. Und so freuen wir uns über die wachsende Anzahl von Bildeinreichungen unserer Leser in diesem Bereich. Sofern unser einschlägiges Porträt-Tutorial dazu beitragen konnte, wäre einer seiner Zwecke erfüllt. Doch betrachten wir zunächst wieder die grundsätzlichen Bildelemente. Weiterlesen

Zentrum für junge Fotografie:
Jugendliche und Profis

Junge Foto-Profis, Kinder und Jugendliche bekommen in Viernheim zwischen Heidelberg und Mannheim gemeinsame Ausstellungsmöglichkeiten: Dort gibt es das „Europäische Fotozentrum für junge Fotografie“. Ab heute stellt Markus J. Feger seine Bilder vor: „Allegorien des Verblassens“.

feger_121.jpg feger_122.jpg
Markus J. Feger – aus: Allegorien des Verblassens

Markus J. Fegers Fotografien wirken seltsam abwesend und unwirklich, so das Zentrum für junge Fotografie: Seine fotografierten Darsteller hat man alle schon einmal irgendwo gesehen. Dennoch blieben sie in ihrer Künstlichkeit eigenartig fremd: Schwellenwesen, deren Identität in einem Dazwischen zu verblassen scheint.

Weiterlesen