Leserfoto – Kinderspielplatz in Tunesien: Der unbeobachtete Augenblick

Ein Schnappschuß, spontan aus dem Augenblick entstanden. Mir gefiel sowohl das Motiv, als auch insgesamt, wie es aufgenommen war. Ich hätte der Versuchung auch nicht widerstehen können.

tunis-nov-131

Aufgenommen in Tunis im November 2006. In der Nähe des Parlaments in Tunis habe ich diese Kinder beobachtet, wie sie völlig unbekümmert das gut gepflegte Auto als Spielplatz benutzen. Niemanden hat es gestört, mich erfreut. Fazit: Um Kinder glücklich zu machen, genügt ein parkendes Auto!

Kamera: Leica Digilux2 mit Festobjektiv, Blende 6,7; 1/320 s.; ISO 100; 90 mm

Drei Kinder, die auf einem Auto spielen. Zwei sitzen bereits auf der Kühlerhaube, der Dritte wird gerade hochgezogen. Es wirkt, als würden sie mit jemand anderem eine Art Verfolgungsjagd spielen. Sie haben nicht bemerkt, daß Du sie fotografiert hast. Ein Schnappschuß, spontan aus dem Augenblick entstanden. Mir gefiel sowohl das Motiv, als auch insgesamt, wie es aufgenommen war. Ich hätte der Versuchung auch nicht widerstehen können.

Wären die Kinder hier identifizierbar, hättest Du nach deutscher Sachlage die Einwilligung ihrer Eltern einholen müssen, bevor Du sie fotografierst. In den USA sieht man das anders („reasonable expectation of privacy“), und ich persönlich halte es für in einem Fall wie diesem nicht durchführbar, ohne das Bild komplett kaputt zu machen. Die Spontaneität wäre zerstört, das Unbeobachtete des Augenblicks dahin. Zwei von ihnen sind allerdings nur von hinten zu sehen, und der dritte trägt einen Augenverband und Brille, was wie eine Maske wirkt; man erkennt sie nicht.

Das einzige, was ich hier anders gemacht hätte, ist der Bildauschnitt. Dieser ist mir wesentlich zu eng, und dem sich noch auf dem Boden befindenden Jungen hast Du den Fuß halb abgeschnitten. 90 mm ist meines Wissens extrem am einen Ende dessen, was die Digilux2 kann. Etwas weniger Brennweite hätte hier bereits gereicht, und in der Szene wäre etwas mehr Raum zum Atmen.

Du schreibst, Du habest die Kinder beobachtet. Auch, wenn sich das Motiv spontan geboten hat, hast Du also schlußendlich etwas Zeit gehabt, Dein Foto zu komponieren, und das mit dem Fuß hätte Dir ins Auge springen müssen, bevor Du auf den Auslöser gedrückt hast.

2 Kommentare
  1. Reinhard
    Reinhard sagte:

    Aber Sophie! Wo ist Dein Blick?… Der angesprochene Fuß ist nicht einmal vom Schnitt berührt worden… :-) Ansonsten, man möge mir verzeihen, hätte ich mir nicht einmal die Mühe gemacht beim Vorbeigehen mich zu den Dreien umzudrehen – es sei denn, es wäre mein eigenes Auto gewesen… Aber dann wage ich nicht zu erzählen was passiert wäre…
    Auch wenn in Tunis evtl. andere Gesetze herrschen was Beschädigung von Eigentum anderer angeht… Sorry, aber das waren die ersten Gedanken die mich durchfluteten.
    Bildgestaltung – naja Schnappschuss – was soll man dazu noch sagen. Eine ansprechende Bildkomposition in dieser Lage können wirklich nur die wenigsten.

    Antworten
    • Sofie Dittmann
      Sofie Dittmann sagte:

      OK, OK, FAST abgeschnitten. Praktisch „same difference“, wie wir Amerikaner sagen. Der Ausschnitt ist trotzdem zu eng. Aber gut aufgepaßt!!

      Was das Motiv angeht: jeder sucht sich seine eben woanders und beurteilt eine Szene aus seiner eigenen kulturellen Erfahrung heraus. In USA wäre das auch nicht denkbar. :)

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.