Arles 2010:
Argentinien und Rockmusik

Argentinien und die Rockmusik – das sind zwei der sechs Themenpfade, die das Fotografiefestival in Arles bei seiner 41. Ausgabe 2010 verfolgt.

Ernst Haas: A female swimmer, June 1981. (Photo by Ernst Haas/Hulton Archive/Getty Images)

Die weiteren der insgesamt sechzig Ausstellungen beschäftigen sich mit traditioneller Film-Fotografie, französischen Gefängnissen und dem Springen zwischen den Medien. Die Schau der Luma-Foundation beschäftigt sich mit dem Parc des Ateliers, einem Campus der Künste in Arles.

Weiterlesen

Fotografien aus 24 Stunden:
Touch and Go

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder keystone)

Heisse Luft und kühles Wasser, Waldbrände, ein Fischernetz und ein durchstartender Heissluftballon.

In der Rubrik „24 Stunden“ veröffentlichen wir die besten Pressebilder der vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach fotografischen Kriterien.

Hofszene:
Eine Stadt sucht einen Mörder

Manche Stimmungsbilder funktionieren einfach so, andere erinnern an Klassiker. Beispielsweise aus der Filmgeschichte.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Carsten Nichte).

Kommentar des Fotografen:

Ein trostloser Hinterhof im Zentrum von Wien als Platz zum spielen. Der Blick ging durch ein Flurfenster. Und ich hatte ein beklemmendes Gefühl von Enge dabei.

Peter Sennhauser meint zum Bild von Carsten Nichte:

Ein Kinderfahrrad steht in einem Hinterhof vor einer Mauer. Der Himmel scheint bedeckt, jedenfalls erhellt nur indirektes Licht den Hof (sehr weiche Schatten); die ganze Umgebung scheint aus Beton zu bestehen, der Hofboden hat Risse, aus dem Unkraut wächst.

Die Sicht in den Hof erfolgt durch einen schmalen, schattigen Durchgang. Im Hof ist eine Wäscheleine mit Klammern und einem aufgehängten Putzlappen zu sehen. Hinter der Mauer, die den Hof abgrenzt, ragen Pflanzen hoch und deuten einen Garten an; die obersten Abschnitte zweier Fenster des Nachbarhauses sind gerade noch zu sehen.

Es ist bisweilen faszinierend zu sehen, wie wir funktionieren und worauf wir trainiert sind:

Weiterlesen

Fotografien aus 24 Stunden:
Dieses Wetter

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder keystone)

Dieses Wetter: Monsun in Indien, Sommer in Europa, Churchills Gebiss

In der Rubrik „24 Stunden“ veröffentlichen wir die besten Pressebilder der vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach fotografischen Kriterien.

Thomas Florschuetz:
Roter Faden Architektur

Thomas Florschuetz mit seinen lebensgroßen Fotogramme bekannt geworden, die Körperbilder. Der rote Faden seiner aktuellen Arbeiten ist das Thema Architektur.


Thomas Florschuetz, Enclosure (Brasilia) 05, 2008/2010, © VG Bild-Kunst, Bonn 2010

Wie ein Musikstück ist die Ausstellung in der Kunsthalle Tübingen zusammengestellt: rhythmisch mit Unterbrechungen und Kontrapunkten, vielschichtig und überraschend. Weiterlesen

Slotcanyon-Fotografie:
Schöne Natur, zu grau

Jedes digitale Bild muss in einer Bearbeitungssoftware bearbeitet werden. Auch Sensordaten sind in gewissem Sinne Negative.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Ingo Bergmann).

Kommentar des Fotografen:

Das Tor der Farben: Zugegeben: der Antelope Canyon bei Page in Arizona ist schon längst kein Geheimtipp mehr – was mich aber nicht davon abgehalten hat, mir eine Fotoerlaubnis zu erwerben. Im Oktober kommen weniger Touristen hierher, und so lohnten sich die vier Stunden im Slot Canyon. Die schräg einfallende Sonne veränderten die Farben ständig. Dieses Bild ist kurz vor Mittag entstanden und mit meiner Canon 400d aufgenommen – nicht der letzte Schrei, aber ein zuverlässiges Arbeitstier.

Profi Jan Zappner meint zum Bild von Ingo Bergmann:

Ein faszinierendes Bild vom Canyon. Die Formen und Streifen und Steinbögen sind phantastisch.

Ich nehme an, die vier Stunden vor Ort sind wie im Flug vergangen. Und obwohl der Antelope Canyon ganz offensichtlich wie Du sagst kein Geheimtipp mehr ist, wie eine kurze Netzsuche zeigt, findet man damit auch schnell heraus, dass jeder Fotograf einen ganz individuellen Blickwinkel auf den Ort findet. Bei diesem Bild gefällt mir die Tiefe, die durch die Einbeziehung der verschiedenen Ebenen des Canyons entsteht:

Weiterlesen

Fotografien aus 24 Stunden:
Yellow Submarine

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder keystone)

Das gelbe Tret-U-Boot, Anglerlatein, Fiktion und Wirklichkeit im Bild

In der Rubrik „24 Stunden“ veröffentlichen wir die besten Pressebilder der vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach fotografischen Kriterien.

Abendporträt:
Abstand und angedeutete Linien

In Fotos mit mehr als einem Objekt müssen die Abstände zwischen den Objekten mit Hilfe angedeuteter Linien eine Ausgewogenheit ergeben, die den Blick des Betrachters von Objekt zu Objekt führen.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Ken Wagner).

Kommentar des Fotografen:

Das Foto wurde am Gardasee aufgenommen, an einen tollen Sommertag. Im Hindergrund ging langsam die Sonne unter. Der Künstler hat mich so herzlich angelächelt, und da musste ich ihn abknipsen. Das Resultat: Ein Porträt, in dem der Künstler seine Arbeit macht.

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Ken Wagner:

Die große Zahl an Elementen in diesem Bild machen es visuell komplex, denn die verschiedenen Objekte konkurrieren um Aufmerksamkeit.

Weiterlesen

Fotografien aus 24 Stunden:
Im wilden Afghanistan

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder keystone)

Im wilden Afghanistan: Eine eindrückliche Porträtgalerie von Soldaten der afghanischen Armee

In der Rubrik „24 Stunden“ veröffentlichen wir die besten Pressebilder der vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach fotografischen Kriterien.

Raum und Mann:
Unentschlossenes Portrait

Bei einem Portrait sollte das Hauptaugenmerk auf der Person liegen. Hier fehlt diese Konzentration.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© walo thoenen).

Kommentar des Fotografen:

Tageslicht mit Blitzaufhellung

Profi Jan Zappner meint zum Bild von walo thoenen:

Eigentlich eine wunderschöne Szenerie. Alt und verblichen die Umgebung, staubige Fensterscheiben und Spinnenweben an der Decke.

Ich würde sagen, das Setting stimmt. Nur der Mann im Bild scheint mir igendwie nicht zu passen. Er ist zu weit an den Rand gedrängt, die Szenerie erdrückt ihn geradezu.

Weiterlesen