Fotografien aus 24 Stunden: Mann oder Frau in Buenos Aires

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder keystone)

Manöver in Pakistan, Feuerwehrübung in Hamburg und Strumwellen in Frankreich.

In der Rubrik „24 Stunden“ veröffentlichen wir die besten Pressebilder der vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach fotografischen Kriterien.

Dokumentation: Störende Wellen

Eine auf Aussage getrimmte Fotografie verlangt eine konsequente Komposition. Gegensätze sind dabei ein sinnvolles Werkzeug.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Angela Bettinger).

Kommentar des Fotografen:

Das Bild entstand im November in Ault, an der Côte d´albâtre, in Frankreich. Wege und Straßen sind sowohl von der Landseite durch Steinschlag, als auch vom Meer bedroht. Der Mensch versucht sich durch Zäune und Schilder zu sichern. Mir ging es nicht um ein möglichst harmonisches Landschaftsbild, sondern um die Darstellung von Großartigkeit der Landschaft einerseits und um ihre Entstellung durch (notwendiges) menschliches Eingreifen andererseits.

Peter Sennhauser meint zum Bild von Angela Bettinger:

Eine Naturstrasse, welche die gesamte Bildbreite des Vordergrunds einnimmt, windet sich in dieser quadratischen Schwarz-Weiss-Aufnahme am linken Bildrand entlang in die Tiefe. Im Hintergrund ragen steile Klippen eines Meeresufers über die Strasse, den rechten Vordergrund belegt ein die ganze Bildhöhe ausmachendes Fahrverbotsschild.

Mein erster Reflex, als ich diese Fotografie in der Vorschau sah, war die Frage, was das soll:

Weiterlesen

In eigener Sache: Danke an unsere Sponsoren!

Die Blogs von Blogwerk sind eines der führenden Blog-Netzwerke im deutschsprachigen Raum. Möglich wird unsere Arbeit durch unsere Leserinnen und Leser sowie dank unseren Sponsoren. Einmal pro Monat wollen wir Euch unsere Sponsoren näher vorstellen – Ihr findet in diesem Posting eine kurze Beschreibung der Unternehmen.

Firmen, die sich und ihre Dienstleistungen und Produkte ebenfalls auf einem der Blogs vorstellen wollen, erhalten hier mehr Informationen.

Wir sagen auch in diesem Monat: Vielen Dank an alle, die uns lesen, mit uns diskutieren und uns unterstützen!

Unsere Blogs:

netzwertig.comneuerdings.comimgriff.comfokussiert.comstartwerk.ch

book4youbook4you
Der Schweizer Anbieter ist bekannt für seine qualitativ hochstehenden Fotobücher, Fotokalender und Fotoleinwände. Auf Wunsch druckt book4you Bücher in Leinen, Samt, Seide oder Leder gebunden, in Grossformaten und mit bis zu 500 Seiten. Anspruchsvolle Kunden, die gerne individuelle Layouts erstellen, bestellen ihr Fotobuch direkt ab PDF-Vorlage. Die Druckqualität und die Software von book4you werden in Vergleichstests regelmässig mit der Note «Sehr gut» ausgezeichnet.

» book4you

KeystoneKeystone
Die grösste Bildagentur der Schweiz repräsentiert exklusiv international renommierte Fotografen und weltweit führende Newsbild-, Spezial- und Stockbild-Agenturen. Keystone beliefert Schweizer Printmedien, das Schweizer Fernsehen, Internet-Portale und eine Vielzahl von Werbeagenturen sowie Kommunikationsabteilungen grosser Schweizer Firmen. Derzeit sind über 4 Millionen Bilder abrufbar, im Archiv kann auf einen Bildbestand von mehr als 11 Millionen Bildern zurückgegriffen werden.

» Keystone

t3nt3n
Das t3n Magazin ist das führende deutschsprachige Printmedium zu den Themen Web 2.0, Social Media, E-Business und Open Source. Auf t3n.de finden sich ausserdem tagesaktuelle News und exklusive Artikel zu den Themen Business, Marketing, Technologie, Mobile, Hardware, Gesellschaft, Design und Medien. Abgerundet wird das Online-Angebot durch nützliche Verzeichnisse und Services.

» t3n

Fotografien aus 24 Stunden: Die Hand des Gemüsehändlers

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder keystone)

Ausfall der S-Bahn in Berlin, Kunst in Indonesien und indische Bollywood-Fans.

In der Rubrik „24 Stunden“ veröffentlichen wir die besten Pressebilder der vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach fotografischen Kriterien.

Fotografien aus 24 Stunden: Die Kuh im Sonnenaufgang

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder keystone)

Ein Hund auf der Jagd, gefährlicher Schnaps in Kalkutta und gefährlich schöne Brandung in Spanien.

In der Rubrik „24 Stunden“ veröffentlichen wir die besten Pressebilder der vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach fotografischen Kriterien.

Fotografien aus 24 Stunden: Sturm und Wellen

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder keystone)

Sturm und Wellen, Parade, Kinder

In der Rubrik „24 Stunden“ veröffentlichen wir die besten Pressebilder der vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach fotografischen Kriterien.

Weiterlesen

Spontanes Stillleben: Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Fotografien werden immer automatisch subjektiv vom Betrachtenden beurteilt. Daran ändert auch eine Erklärung des Künstlers nichts.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Juliane Kunath).

Kommentar der Fotografin:

aufgenommen im April im Dänemarkurlaub. Irgendwer hatte den falschen Lichtschalter erwischt und in der Sauna das Licht angeschaltet. Ich fand das so toll, dass ich unter den fragenden Blicken aller beteiligten die Kamera samt Stativ schnappte und ins Bad verschwand. Ergebnis ist dieses Bild, für das ich schon sehr sehr viel Lob und sogar die Verwendung in einem Onlineartikel geerntet habe.

Profi Sofie Dittmann meint zum Bild von Juliane Kunath:

Dieses Foto habe ich mehrmals zwischen meinem Kritikerspace und dem allgemeinen Fotopool hin und her geschoben. Es stach mir ins Auge, aber nicht aus den Gründen, die die Fotografin angibt:

Weiterlesen

Fotografien aus 24 Stunden: Bühnentaucher

Klick für Legende und Vollansicht. (Bilder keystone)

Bühnentaucher – Stage Diving – und Vermischtes

In der Rubrik „24 Stunden“ veröffentlichen wir die besten Pressebilder der vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach fotografischen Kriterien.

«İstanbulum»: Eine vorsichtige Annäherung

«İstanbulum» ist ein persönlicher, leiser Bildband, dessen Vorzüge sich erst auf den zweiten, geruhsamen Blick erschließen. Wer «İstanbulum» ansieht, braucht Zeit – genauso wie es Zeit braucht, um Istanbul, den Handlungsort dieses Bildbandes, zu entdecken. Zeit, die sich auszahlt.

«İstanbulum» heißt so viel wie «Mein Istanbul». Und dieses persönliche Istanbul zeigt die mehrfach ausgezeichnete Fotografin Andrea Künzig. Sie lebt und arbeitet in der Metropole am Bosporus und hält das Leben der Menschen abseits der ausgetretenen Touristenpfaden in einfachen Fotografien fest. Jene geschichtsträchtige und immer noch geheimnisvolle Stadt, die an der Nahtstelle zwischen Okzident und Orient, zwischen Europa und Asien liegt. Ein schillernder Fleck, dem sich Andrea Künzig fotografisch behutsam nähert – und dabei interessante Einblicke gewährt. Weiterlesen

Unterwasserfoto: Trojanische Kreativität

Wem gebührt das Lob für die kreative Leistung einer Fotografie? Anhand dieses Fotos aus dem SeaLife München lässt sich das gut diskutieren.

Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Christian Steiner).

Kommentar des Fotografen:

Nach einem schönen Tag im SeaLife München ist dieses Bild „Trojan Horse“ entstanden. Kurz vor dem Ausgang war dann das größte Becken des SeaLife zu sehen. Ein unscheinbares Fenster direkt vor dem Ausgang bot mir dann diesen Blick. Ich wollte unbedingt diese Perspektive festhalten. Das Licht von oben, das Blau des Wassers, die Luftblasen, die Tiere, die im Becken schwammen, und natürlich das riesige Holzpferd. Die meiste Zeit von meinem Besuch im SeaLife habe ich wohl genau an diesem Fenster verbracht. Ich hatte Glück, dass dieses Fenster nicht so stark gebogen war. Da das Fenster nicht besonders groß ist und man keine Möglichkeit hat, ein paar Schritte zurückzutreten, musste ich direkt an das Fenster ran, um das Pferd komplett ablichten zu können. Genau hier war ich richtig froh, dass mein Canon 50mm f1.4 an meiner Canon 5D Mark II genau den richtigen Bildausschnitt hatte. Mein Freund, der auch dabei war, hatte mit seiner Canon 50D und dem 50mm f1.8 weniger Glück. Der Bildausschnitt an seiner Kamera war zu eng. Da mich dieses Pferd an das Holzpferd von Troja erinnerte, benannte ich das Bild dementsprechend.

Profi Robert Kneschke meint zum Bild von Christian Steiner:

Eine Szene wie aus einem Märchen. Nein, genauer, wie aus einer Geschichte aus längst vergangenen Zeiten. Sofort beim Anblick musste ich an das trojanische Holzpferd denken; mittlerweile versunken auf dem Meeresgrund, wartet es auf die Entdeckung durch den Fotografen.

Weiterlesen