ViewAt.org:
Panoramen aus aller Welt

Endlich gibts mit Viewat.org eine virtuelle Ausstellung von Panorama-Fotos aus aller Welt. Das Beste: Die spektakulären Ansichten aus dem Googlemap-Mashup-Dienst lassen sich dank FlashViewer wie Youtube-Videos in jede Website einbinden.

Update II: Viewat.org ist wieder online. Wie befürchtet, ist das Panorama vom Eiffelturm nicht mehr verfügbar, welches wir hier Ursprünglich eingebunden hatten: Die betreibergesellschaft des Eiffelturms macht das Copyright auf Nachtaufnahmen des Turms geltend, der wegen der Beleuchtung als schöpferisches Werk gilt (hier mehr dazu.). Wir haben deshalb zu demonstrationszwecken ein anderes Bild eingebunden. Bitte auf weiterlesen klicken.

Update I: Aus technischen Gründen mussten wir die Direkteinbindung des Panoramas auf die „Weiterlesen“-Seite verschieben. ViewAt.org scheint überrannt worden zu sein.

Image
Gespenstisch: Der Bilck nach unten – hat ein Geist das Foto gemacht?

Welcher Digitalfotograf kennt das nicht: Man macht auch mal eines von diesen wunderbaren Panoramafotos, arbeitet trotz angeblich „kinderleichter“ Stitching-Zusammenbausoftware stundenlang daran und stellt am Ende fest, dass das Bild zu fast nichts nütze ist: Zu gross für Ausdrucke und zu massiv als Datei, um es ruckelfrei auf dem Bildschirm anzusehen.

Die Webseite ViewAt.org schafft Abhilfe: Hier können zylindrische oder sphärische Panoramen von 360 Grad Blickwinkel hochgeladen, auf einer Googlemap lokalisiert und für das Einbinden in eigene oder fremde Webseiten verfügbar gemacht werden.

Weiterlesen

„Entblößte Körper“ in Berlin

Wie bestellt zur Pornograhie-Diskussion: In Berlin eröffnete die Ausstellung „Der entblößte Körper“ – unter anderem auch mit Fotografien von Nan Goldin.


Stripped bare – Plakat der Ausstellung

Wer sagt’s der Polizei??

C/O Berlin präsentiert erstmalig öffentlich und besonders auch den Gästen der Berliner Kunstmessen in diesem Herbst über 150 Fotografien aus der Schweizer Privatsammlung Thomas Koerfer.

Weiterlesen

Alice und das weisse Kaninchen

Wenn man bestimmte „bewusstseinserweiternde Mittel“ nimmt, nehmen die Wolken erstaunliche Formen an. Der Grund: Unser Gehirn versucht immer, bekannte Formen zu entdecken. Bei kreativen Leuten geht es auch ohne Drogen.

White Rabbit

Jefferson Airplane besangen in „White Rabbit“ Alice, die das weiße Kaninchen sah, nachdem sie LSD genommen hatte. Seitdem wird das Märchen von „Alice im Wunderland“ gerne als Spinnerei von jemand, der nicht mehr alle Sinne beisammen hat, angesehen. Gut, wenn man dann eine Kamera dabei hat, um das Erscheinen des weißen Hopplers am Firmament festzuhalten!

Weiterlesen

Das Histogramm als Bild

Dies ist ein S/W-Bild der Skyline New Yorks – als Histogramm. Eine etwas absurde, aber interessante Idee, was man mit Digitalbildern auch noch machen könnte.

Image

Wer die Stadt finden will, muss das Bild in einer Bildberabeitungssoftware öffnen und wird, sofern er das Histogramm (die grafische Auswertung der Helligkeitswerte für jede Farbe) anzeigen lässt, eine Überraschung erfahren. Oder Er klickt auf „weiterlesen“.

Weiterlesen

Superzoom auch für Video

Finepix S5800 heisst Fujifilms neue Kompakte. Zum moderaten Preis gibt es mittelmässige Foto-Werte, aber brauchbare Videofunktionalität.

Image

Irgendwie erscheinen sie wie eine Gattung aus der Vergangenheit: Die „Kompaktkameras“ der einstigen Prosumerklasse, ausgestattet mit akzeptablen Sensorgrössen und anständiger Optik, verbaut in vollintegrierte Gehäuse. Angesichts winziger Spiegelreflex-Digitalkameras mit Vollautomatik und den ganzen Kinkerlitzchen wie Gesichtserkennung fragt man sich, wie lange diese Geräteklasse noch überleben wird.

Aber dann dämmert’s einem: Fujifilm ist einerseits für rauscharme Kompaktkameras bekannt und andrerseits für einen brauchbaren Videomodus, das eine Feature, das Spiegelreflex nun mal nicht bieten können. Die S5800 macht Fujifilms Ruf alle Ehre:

Weiterlesen

Anton Corbijns Spielfilmdebüt

Control – der erste Spielfilm des niederländischen Starfotografen Anton Corbijn kommt in die Kinos. In den USA gestartet am 26. September und in Großbritannien ab 5. Oktober, gibts für Deutschland noch keine Termine. Am 28. September ist der Film in Köln zu sehen und Anfang Oktober in Hamburg.


Das englische Filmplakat

Control – das ist ein Film über das Leben von Ian Curtis, Sänger und Texter der Band Joy Division. Curtis nahm sich 1980 im Alter von nur 23 Jahren das Leben. Daraufhin kam die Post-Punk-Band aus Manchester zu internationaler Bekanntheit. Corbijn kannte Curtis persönlich und nahm als weitere Grundlage für seinen Film die Memoiren der Witwe Deborah Curtis.

Der Film wurde im Sommer in Cannes vorgestellt und dort in der Kategorie Goldene Kamera lobend erwähnt. Am 28. September erhält er im Rahmen des Film- und TV-Festivals Cologne Conference in Köln den TV-Spielfilmpreis. Und das ist auch die Gelegenheit für die wahrscheinlich erste Aufführung in Deutschland.

Weiterlesen

Nan Goldin:
„Klara and Edda belly dancing“

Der „Skandal“ um ein Bild von Nan Goldin,das in England wegen des Verdachts auf Kinderpornographie beschlagnahmt wurde, lässt eine immerwährende Diskussion auflammen: Was darf Kunst? und was ist Kunst?

Image

Inzwischen hat Nan Goldins Aufnahme „Klara And Edda Belly Dancing“ eine weltweite Diskussion ausgelöst darüber, was Kunst ist und was Pornographie ist.

Um diese Diskussion führen zu können, muss man das Bild kennen, weshalb wie hier eine Kopie aus einem amerikanischen Blog (danke für den Hinweis, Marcel) zeigen (Abdeckung aus rechtlichen Gründen durch uns).

Für weit wichtiger als den unlösbaren Glaubenskrieg, ob es sich um Pornographie handelt (nach puritanischem Verständnis weiter Kreise vor allem in den USA ist Nacktheit an sich pornographisch), halte ich persönlich die Frage, was diesen Schnappschuss zur Kunst erhebt. Da er Teil einer künstlerischen Serie ist, liegt die Antwort möglicherweise in der gesamten Abfolge – dann würde diese Diskussion wiederum an fehlender Kenntnis der Sachlage scheitern.

Weiterlesen

Photoshop Elements 6 Die Gruppenbild-Schmiede

Wer noch keine Kamera mit automatischer Lächel-Erkennung besitzt, der kann’s auch mit dem neuen Adobe Photoshop Elements 6 versuchen. Damit lässt sich aus mehreren Einzelbildern das perfekte Gruppenfoto zusammenbauen – ohne dass jemand die Augen geschlossen hält oder mal eben dämlich dreinschaut.

Aus zwei mach eins: das „perfekte“ Gruppenfoto mit dem neuen Elements 6. (Produktfoto: Adobe)

„Mit Photoshop Elements 6 kombinieren Sie mühelos die besten Gesichtsausdrücke und Körperhaltungen aus einer Reihe von Aufnahmen zu einem einzigen, perfekten Bild“, schreibt Adobe auf der Elements-Produktseite. Na – wenn das mal nicht anders läuft, als Adobe sich das vorstellt. Der Manipulation von Familienerinnerungen wird Tür und Tor geöffnet – und mancher würde wohl gerne aus seiner Schwiegermutter ein Frankenstein-Monster basteln.

Weiterlesen

Instant-Printer – für Gesellschaftsanlässe

Mit den beiden PC-unabhängigen Fotodruckern SELPHY ES2 und SELPHY ES20 bringt Canon die Instant-Fotografie zurück. Das teurere Modell ist dank Akku sogar geländegängig.

Image
Canon SELPHY ES2 Standalone-Drucker mit Akku (Produktfoto Canon)

Früher waren es die Polaroids, die an Parties sofort-Fotovergügen bringen sollten und an Kongressen das improvisierte Who’s Who an der Pinwand im Foyer. Heute Fotografieren alle alles digital – und niemand hat sofort einen Ausdruck zur Hand.

Die SELPHY ES Thermosublimationsdrucker von Canon können das ändern. Sowohl das günstigere Modell ES20 als auch das teurere ES2 deuten mit ihrem Klapp-Tragegriff an, dass sie für den mobilen Einsatz und wohl weniger als Familien-Fotodrucker gedacht sind.

Weiterlesen

Nan Goldin:
Kinderpornografin?

Innerhalb von Minuten vervielfachten sich bei Google News die Meldungen: Eine Fotografie Nan Goldins aus dem Besitz von Elton John wurde wegen des Verdachts auf Kinderpornografie beschlagnahmt. So entwickelt sich ein Skandal, von dem noch offen ist, ob es wirklich einer ist.

Nan Goldin: Self-portrait on the train, Germany 1992

Gemäss der Deutschen Presseagentur ist Nan Goldins Bild mit dem Titel „Klara and Edda belly-dancing“ noch vor der Vernissage einer Ausstellung im „Baltic Centre of Contemporary Art“ in der nordenglischen Stadt Gateshead entfernt worden:

Das Foto zeigt zwei nackte Mädchen. Den Veranstaltern des seien Bedenken gekommen und sie hätten sich deshalb an die Polizei gewandt. Das Foto stammt aus der Sammlung von Elton John, der es 1999 von der bekannten und renommierten Londoner Galerie White Cube erworben hat.

Weiterlesen