Beiträge

Fotomuseum Winterthur: Fotografie und Architektur

Vom Wohnzimmer bis zum Wolkenkratzer – Architektur und Fotografie gehören seit jeher zusammen.

Beni Bischof: Schlösser – zusätzlicher neuer Schutz, 2009, Inkjet-Print

Zum seinem 20-jährigen Bestehen widmet sich das Fotomuseum Winterthur ausgiebig diesem Thema – mit über 400 Fotografien aus dem 19., 20. und 21. Jahrhundert.

Weiterlesen

Walker Evans: Jahrzehnt für Jahrzehnt

Walker Evans in einer umfassenden Retrospektive in Köln – den Blick auf die Originale sollte sich der wahre Foto-Enthusiast nicht entgehen lassen.

Walker Evans: Pabst Blue Ribbon Sign, Chicago, Illinois, 1946
 © Walker Evans Archive, The Metropolitan Museum of ArtSchon 2009 bei der Ausstellung im Fotomuseum Winterthur hatten wir darauf aufmerksam gemacht, wie gut es ist, die Klassiker zu kennen. Jetzt ist Walker Evans‘ Werk erstmals in großem Umfang in Deutschland zu sehen.
Weiterlesen

Das digitale Foto: Dokument, kein Dokument, doch Dokument?

Es ist ein Dokument, es ist kein Dokument, es ist ein Dokument… Das Fotomuseum Winterthur beschäftigt sich mit der Frage nach dem Zustand des digitalen Fotos, seinem „Status“ in der multimedialen Welt.

Elmgreen & Dragset: Untitled (Prada Marfa), 2007

Der Prada-Shop in der Wüste ist nachgebaut, Gerard Depardieu produziert sich für den Fotografen. Was ist echt, was ist inszeniert? Kann ein „falsches“ Bild eine „echte“ Wirklichkeit zeigen? Oder umgekehrt? Weiterlesen

Diane Arbus: Geheimnis eines Geheimnisses

„Eine Fotografie ist wie ein Geheimnis eines Geheimnisses“, schrieb Diane Arbus einmal: „Je mehr es erzählt, umso weniger erfährt man.“

Diane Arbus: Identical Twins, Roselle, N.J. 1967 (Eineiige Zwillinge, Roselle, New Jersey 1967) © The Estate of Diane Arbus

Wir können schauen, ob wir dieses Paradox für uns selbst auflösen können: in Winterthur, wo aktuell das Lebenswerk der berühmten amerikanischen Fotografin gezeigt wird.

Weiterlesen

Deutscher Fotobuchpreis 2012: Neues Lesefutter für Fotofans

Neues Lesefutter für Fotofans: Der Deutsche Fotobuchpreis 2012 ist an 23 Bücher verliehen worden – an Bildbände und Sachbücher, an zeitgenössische Fotografen und an Klassiker-Ausgaben.

Jury des Deutschen Fotobuchpreises 2012 bei der ArbeitZu den prämierten Klassikern zählen Ausgaben von Lyonel Feininger oder W. Eugene Smith, bei den Zeitgenossen sind es Michael Wolf oder Wolfgang Tillmans. „Fine Art Printing für Fotografen“ ist eines der ausgezeichneten Sachbücher, „Eyes on Paris“ ein weiteres.
Weiterlesen

Ai Weiwei: Verflochtene Kanäle

Der chinesische Künstler Ai Weiwei ist präsent in allen Medien und Kunstformen. In Winterthur können wir uns Fotos und Videos von ihm ansehen.

Ai Weiwei: Provisional Landscapes (Provisorische Landschaften), 2002-2008

„Interlacing“ heißt die Ausstellung des Fotomuseums. Das heisst einerseits „verflechten“ – die Verflechtung der vielen Kanäle und Formen. Andererseits weist es auf das technische Zeilensprungverfahren mancher Bildschirme hin.

Weiterlesen

André Kertész: Ewiger Amateur

„Ewiger Amateur“ nannte er sich selbst, „Fotodichter“ wird er genannt: André Kertész, einer der prägenden Fotografen des 20. Jahrhunderts.

André Kertész: 3. Juli 1979, Original Polaroid SX-70, 7,9 x 7,9 cm, Courtesy Stephen Bulger Gallery

Das Fotomuseum Winterthur zeigt jetzt einen umfassenden Blick auf das Lebenswerk – seine bekannten Bilder aus New York, aber auch viel Unbekanntes, Magazinfotografie, Spätes und ganz Frühes. Weiterlesen

Mark Morrisroe: Mythos und Charisma

Um Mark Morrisroe ranken sich Geschichten, die mehr Mythos sind als Wahrheit. Ein charismatischer Mensch muss er gewesen sein, der früh Verstorbene.

Mark Morrisroe: After the Laone (In the Home of a London Rubber Fetishist, Dec 82), 1982, C-Print von Sandwich-Negativ, bearbeitet mit Retuschefarben und Marker © Nachlass Mark Morrisroe (Sammlung Ringier) im Fotomuseum Winterthur

Der amerikanische Fotokünstler Mark Morrisroe wurde nur dreißig Jahre alt. In den rund zehn Jahren, die ihm als Schaffenszeit blieben, lieferte er ein erstaunliches Werk an fotografischen Experimenten ab. Weiterlesen

Stefan Burger: Halbfotografische Missverständnisse

Stefan Burger arbeitet mit Fotografie als Installation oder mit fotografierten Installationen. So genau lässt sich das nicht immer auseinanderhalten.

Stefan Burger - o.T., 2010, Lambda-Print auf Aluminium, gerahmt (124 x 191 cm), Lack, Kupferblech, Holz, total: 130 cm x 219 cm x 35 cm © Stefan Burger

Eine „Konstellation halbfotografischer Missverständnisse“ nennt Stefan Burger seine Installationen manchmal. Dieses können wir aktuell im Fotomuseum Winterthur besichtigen.

Weiterlesen

Graciela Iturbide: Das innere Auge

Graciela Iturbide, die Poetin aus Mexiko, gilt als die wichtigste und einflussreichste lateinamerikanische Fotografin unserer Zeit.

Graciela Iturbide: Ojos para volar? (Augen zum Fliegen?), Coyoacán, México, 1991

2008 bekam sie den Hasselblad-Preis – im Fotomuseum Winterthur können wir uns bis Februar ihr Werk aus vierzig Jahren anschauen – unter dem Titel „Das innere Auge“.

Weiterlesen