Thomas Hoepker:Sein Lebenswerk

Thomas Hoepkers Lebenswerk gibt es vom 14. Juni an den ganzen Sommer über in Oberhausen zu sehen: Fotografien aus fünf Jahrzehnten.

hoepker_japanw.jpg

hoepker_japanw.jpg


Thomas Hoepker: Mädchen mit dem japanischen Nationalsymbol auf der Stirn, Tokio, Japan, 1977

Thomas Hoepker, 1936 in München geboren, zählt international zu den bedeutendsten deutschen Fotografen. Neben seiner jahrzehntelangen Tätigkeit als Fotojournalist für die Illustrierten “Kristall”, “Magnum”, “twen” und “Stern” hat er auch die Zeitschrift “Geo” als Fotograf und Executive Director der amerikanischen Ausgabe wesentlich mitgeprägt. Von ihm stammt das schöne Zitat: “Das wichtigste Werkzeug des Fotografen sind seine Füße.”

» weiterlesen

24 Stunden:
Touchdown!


Orchard, Iowa, USA; Yangun, Burma; Seoul, Südkorea; Tokyo, Japan. -> Bildgalerie (Bilder Keystone)

Ein Tornado erreicht den Boden in Orchard, Iowa, USA. Amateurbild von Lori Mehmen. Nach den Wetterphänomenen Regenbogen und Blitz steht dieses, obwohl unscharfe, Bild heraus. Glücklich schätzen kann sich Lori Mehmen, nicht nur, weil ihr die Aufnahme gelang, sondern weil der Tornado während seines nur kurz andauernden Touchdowns kaum Schäden anrichtete und sich nicht für sie interessierte.

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

 

Industrielandschaft:
Ablenkung auslassen

Gemäss Faustregel wirken Bilder, je einfacher ihre Komposition ist. Manches Motiv lebt aber von komplexen Strukturen, wie diese Industrielandschaft. Dann lohnt es sich, Ablenkung um jeden Preis zuvermeiden.

David C. Schneider

David C. Schneider


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© David C. Schneider). – Canon EOS 350D – 1/200s – f/8 – ISO 100 – 18mm (27mm)

Kommentar des Fotografen:

Industrielandschaft in Tokio. Autos/Zaun, Bahnbrücke und Kabel bilden drei Linienbündel, die das Bild (meiner Meinung nach) sehr dynamisch machen. Der linke Laster stört, auch wenn er die Farbe des Himmels aufnimmt. In der Nachberarbeitung habe ich die Farben intensiviert (aber nicht sehr stark) und den Kontrast erhöht.

Peter Sennhauser meint zum Bild von David C. Schneider:

Solche Bilder machen deutlich, warum der Begriff “Landschaft” im Zusammenhang mit Stadtansichten nicht verfehlt ist. Ihr Reiz besteht aus den gleichen Komponenten wie der von gelungenen Landschaftsbildern:

» weiterlesen

24 Stunden:
Thors Hammer


Downington, USA; Beit Lahiya, Gaza; Ottawa, Kanada; Peking, China. -> Bildgalerie (Bilder Keystone)

Blitzeinschläge über Downington PE (USA): Regenbogen (siehe vorgestern) sind zwar schwieriger zu fotografieren als Blitze – aber dieses Bild steht mit der Komposition auf Langzeit-Blitzaufnahmen heraus. Leider handelt es sich beim eingerahmten Objekt nur um eine Zementfabrik. Ein Parlamentsgebäude wäre symbolträchtiger… (übrige Legenden in der Grossansicht der Bilder).

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

Privatporträt:
Überblitzt

Blitzaufnahmen sind eine eigene Kunst. Und vor allem bei Porträts schadet der Scheinwurf häufig mehr, als er nützt.

Michael Sennhauser

Michael Sennhauser


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Michael Sennhauser). – Olympus E10 – 1/100s – f/2.2 – ISO 80 – 28mm (108mm KB)

Kommentar des Fotografen:

Ein Foto von Lilian von 2002, über die Decke geblitzt mit dem Aufsatzblitz. Das harte Licht betont die Künstlichkeit der dunkelroten Haarfarbe (Lilian ist blond), die graublauen Augen sind grauer geworden, den Blick finde ich absolut faszinierend. Es ist nicht einfach, meiner Freundin ihre Schönheit zu vermitteln. Sie sieht sich grundsätzlich anders. Aber dieses Bild präsentiert sie auch für mich anders, skeptischer, spöttischer, souveräner als sonst. Meine Freundin ist meine Traumfrau hier, und ich habe das Bild gemacht… Leider ist der Schärfebereich nicht bei den Augen, wo er hingehörte, zumal mit der benutzten Blende und dem seitlich abgedrehten Kopf nicht alles zu erfassen gewesen wäre.

Profi Robert B. Fishman meint zum Bild von Michael Sennhauser:

Du siehst Deine Freundin natürlich ganz anders als die Btrachter dieses Bildes, die sie nicht kennen. Dennoch:

» weiterlesen

Fußball-Fotografie (IV):
Magnums Fußball-Selektion

In Wien gibt’s derzeit die Fußball-Selektion der Fotoagentur Magnum sehen: Fußball als globales Phänomen.

magnum_webb.jpg

magnum_webb.jpg


Alex Webb/Magnum Photos, Paraguay, 1992

Die Galerie Momentum zeigt mit “Magnum Football” eine Auswahl “der schönsten Aufnahmen zum Thema Fußball”. Die Bilder setzten sich auf unterschiedliche Art mit dem Thema Fußball auseinander und lieferten einen stimmungsvollen Beweis für die tatsächlich weltumspannende Leidenschaft, mit der dieser Sport betrieben wird.

» weiterlesen

24 Stunden:
Im Nebel verschwunden


El Alto, Bolivien; Wilhelmshaven, Deutschland; Kalifornien, USA; Piriapolis, Uruguay. -> Bildgalerie (Bilder Keystone)

Ein eiskaltes und in seiner extremen Schlichtheit Faszinierendes Wetterbild: Ein Mann trägt in der Kälte von El Alto in Bolivien eine Flasche Heizgas durch den Nebel. Die leichte Vignettierung verleiht dem Bild etwas Hypnotisches, die Linie des Gehsteigs führt zum kaum erkennbaren Motiv.

Ölleitungen sorgen für klaren Fluchtpunkt und starke Vertikale; Feuer am Boden und in der Luft; Öl raubt den Pinguinen den Kontrast.

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.

 

Objekt im Wald:
Mehr als abbilden

Fotografie dient immer einem Zweck. Die Abbildung von Szenen oder Objekten verlangt weitestgehende Interpretationsfreiheit. Wenn es hingegen um den künstlerischen Ausdruck geht, muss sich der Fotograf stärker einbringen.

Edwin Wipfli

Edwin Wipfli


Leserfoto: Klick für Vollansicht (© Edwin Wipfli). – Leider keine Exif-Daten vorhanden

Kommentar des Fotografen:

Ruine Cagliatscha, bei welcher es mir bei der Fotografie auf den künstlichen Eindruck ankam, gar so als gehöre der Turm da nicht hin.

Profi Douglas Abuelo meint zum Bild von Edwin Wipfli:

Eine Sache, der wir uns bewusst sein sollten, wenn wir unterwegs sind um Fotos zu machen, ist: Gilt unser Interesse bloß dem Festhalten dessen, was unser Objekt repräsentiert, oder würden wir lieber ein Gedanken anstoßendes und Interesse weckendes Bild kreieren?

» weiterlesen

Fotografie Forum Frankfurt:
Sommer, Sonne, Bildung

Sommer, Sonne, Bildung: Das Fotografie Forum Frankfurt startete mit seiner Sommerakademie. Bis Oktober gibt’s Vorträge und Workshops mit “bekannten Größen und aufstrebenden Talenten aus der Fotoszene” (Eigenwerbung).

Raab_5.jpg

Raab_5.jpg


Emanuel Raab: MenschenBild # 5, Fotoinstallation, 8 x 12 m
am ehemaligen Bundesrechnungshof, Berliner Straße/Ecke Kornmarkt, Frankfurt/Main

Das FFF zeigt außerdem gerade “MenschenBilder” von Emanuel Raab – umsonst und draußen, riesig mit acht mal zwölf Metern Größe am ehemaligen Bundesrechnungshof in Frankfurt am Main. In etwa vierwöchigem Abstand kommen zu dem oben abgebildeten überlebensgroßen Polizisten neue Motive hinzu.

» weiterlesen

24 Stunden:
Indy in Jordanien


Rehab, Jordanien; Meseburg, Deutschland; Bagdhad, Irak; Lewiston, Idaho, USA. -> Bildgalerie (Bilder Keystone)

Vier Aufnahmen, die sich durch völlig unterschiedliche Qualitäten auszeichnen: Das “Indiana-Jones-Bild aus Jordanien illustriert Archäologie mit einem Klischee-Bild in perfekter Umsetzung. Frau Merkel als plaudernde Nachbarin ist nur deswegen eine spannende Aufnahme, weil die Hauptperson sich in einer ebenso alltäglichen wie für ihre Funktion ungewöhnlichen Situation befindet. Die beiden Frauen in Bagdhad überraschen als extreme Mischung von Lichtspiel und Porträt. Und selten hat man ein so schwieriges Motiv wie einen Regenbogen in dieser perfekten Komposition gesehen.

In der Rubrik “24 Stunden” veröffentlichen wir die besten drei bis fünf Pressebilder aus den vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach rein fotografischen Kriterien.